22
November
2017

Minis | 19.11.2017 | Werder

Miniadler fliegen hoch hinaus

Am Sonntag, dem 19.November 17 flogen unsere Miniadler mit ihrem Tross zum dritten Spieltag nach Werder. Diesmal begleitete sie ihr Trainer Frank Hanisch wieder, der auf der Bank von Daniel Meyer unterstützt wurde. Mit zehn Aktiven war die Mannschaft voll. Um 10:00 Uhr startete der Verantwortliche der Gastgeber die gemeinschaftliche Erwärmung, um die Mädels und Jungs auf die vier bevorstehenden, spannenden Spiele richtig vorzubereiten. Auf die Adler warteten heute: Brandenburg, Dallgow, Falkensee und der Gastgeber Werder selbst.

Minis | 19.11.2017 | Werder_1

Los ging es um 10:30 Uhr mit den in Weis-Rot spielenden Brandenburgern. Trotz einer sehr schwerfälligen Anfangsphase, die wirklich chaotisch aussah, konnten  die Adler das Spiel von Beginn an bestimmen. Schnell waren 5 Punkte Vorsprung erspielt, und ein Adler musste das Spielfeld verlassen. Nach einer kurzen Rücksprache wurde von den Offiziellen durchgesetzt, dass der, der von den Schiedsrichtern als bester Spieler bestimmt wird, die Platte zu verlassen hat. Damit entstand für die  Trainerschaft eine fremdbestimmte Situation, die - bei insgesamt 10 Spielern - die Koordination sehr schwer machte, denn alle sollten ausreichende Einsatzzeiten erhalten. Ansgar musste also von der Platte, und die Adler standen nun zu dritt (plus Torwart) auf dem Feld. Dies blieb so bis zum Abpfiff, denn durch die tolle Torwartleistung von unserem Jannik und einer starken Angriffsleistung der drei verbliebenen Adler, die immer wieder kräftig durchgewechselt wurden, gewann Potsdam mit 13:3 das erste Spiel. 

Nach zwei Spielpausen ging es um 11:15 Uhr weiter gegen die in Grün auflaufenden Dallgower. In diese Partie starteten unsere Minigreifvögel etwas strukturierter. Sie setzten die Manndeckung konsequenter durch, auch der eine oder andere Pass wurde erfolgreich zum Mitspieler befördert. Dies, in Verbindung mit der starken Torwartleistung Theodors, führte bei fünf Toren Vorsprung für die Adler dazu, dass wir erneut in Unterzahl weiterspielen mussten. Diesmal erwischte es Jasper, der vom Feld ging. Frank und Daniel konnten noch einmal auffüllen, da es dem SV in Überzahl gelang, ein Tor nachzulegen. Letztendlich aber waren die Potsdamer überwiegend in Unterzahl und erspielten sich bis zum Abpfiff mit 10:3 ihren zweiten Sieg.

Minis | 19.11.2017 | Werder_37

Um 11:45 Uhr startete - mit unserem Jasper im Tor - das Spiel gegen die Mädels aus Falkensee. Nun ging das Trainerteam unter Berücksichtigung der Einsatzzeiten ihrer Jungs taktischer vor und brachte überwiegend ihre Schützlinge mit etwas weniger Erfahrung in die Startaufstellung. Ein überragender Jasper hielt seinen Kasten sauber, und in der Offensive machten sich die Jungs auch ganz gut. Mit weiteren Einwechslungen der etwas erfahreneren Adler traf es dann bei einem Stand von Fünf zu Null unseren Luis, der von den Schiris als bester Spieler erwählt wurde und somit das Feld verlassen musste. Die Mädels konnten sich jetzt freier bewegen und die ersten beiden Tore für sich verbuchen. Nachdem Potsdam später wieder vollzählig war und einen letzten Treffer erzielte, endete die Begegnung mit 6:3 für die Adler.

Nach dem dritten Sieg in Folge wollten sich unsere kleinen Adler nun natürlich den Turniersieg krallen. Mit diesem Ziel vor Augen gingen die Jungs um 12:15 Uhr hoch motiviert in das letzte Spiel - gegen den Gastgeber aus Werder. Diesmal wollte Ansgar das Eckige hüten, und er stand seinen drei Vorgängern in nichts nach, flog, wie es sich für einen Adlernachwuchs gehört, von einem Pfosten zum anderen und holte sich die Bälle. Das gute Abwehrverhalten trug dazu bei, dass sich unsere Jungs sehr oft den Ball erobern konnten, nur die Torausbeute war nicht ganz so üppig. Einige Fangfehler schlichen sich ein, und auch das Auge zum Mitspieler war nicht mehr ganz so aufmerksam. Dennoch fanden sich die Potsdamer schnell in ihre Situation, auf einen Spieler verzichten zu müssen. Diesmal erwischte es Theodor, den jüngsten im Bunde, der mit seinem Top-Abwehrverhalten und dem Drang zum Tor als Bester Spieler vom Feld geschickt wurde. So konnten sechs Adler leider wieder nur von der Bank aus dem Spiel beiwohnen. Mit einer erneut spielerisch tollen Leistung endete dieses Spiel mit einem Stand von 11:4 ebenfalls  zugunsten unserer jüngsten Potsdamer Adler.

Fazit: Mit 10 Spielern auf diesem Niveau macht es wenig Sinn, an derartigen Spieltagen teilzunehmen. Das ständige Einwechseln, um allen Adlern genügend Einsatzzeiten zu gewähren, welches außerdem durch das häufige Spielen in Unterzahl erschwert wird, (was aufgrund der Durchführungsbestimmungen bei einer 5-Tore-Führung vorgeschrieben ist), bringt sehr viel Unruhe in die Mannschaft, und Spieler können sich nicht wirklich aufeinander einspielen.

Umso mehr ist die Leistung der Kids zu würdigen, die diesen Spieltag auch wieder für sich entschieden und damit in dieser Saison weiterhin ungeschlagen bleiben. Vielleicht gelingt es uns, bei einer so tollen Beteiligung der Aktiven am nächsten Spieltag mit zwei Mannschaften an den Start zu gehen, auch wenn dann vielleicht die eine oder andere Niederlage hingenommen werden müsste. Für die Einsatzzeiten der Kids wäre das aber durchaus sinnvoll und sicher von Vorteil.

Minis | 19.11.2017 | Werder_66

Jungs, macht weiter so, ihr seid echt klasse, eure Eltern und Trainer sind stolz auf euch. Potsdam Bumaye.....

Für die Adler spielten: Ansgar, Jasper, Luis, Theodor, Jannik, Niklas, Damian, Nils, Franz, Arne

Trainer: Frank Hanisch, Daniel Meyer (Theodors Papa)

Bericht/Fotos: Marek Bleicher (Luis' Papa)