27
Februar
2018

1. A-Jugend: Niederlage beim HSV Hamburg

Am späten Donnerstagabend (22.02.) musste die A-Jugend des 1. VfL Potsdam zum Auswärtsspiel beim starken Liga-Konkurrenten HSV Hamburg anreisen. Beim aktuellen Tabellendritten der A-Jugend-Bundesliga Nord bezogen die Jungadler nach zwei leistungstechnisch sehr unterschiedlichen Halbzeiten eine 30:39 Niederlage.  

Konnte in den zurückliegenden Partien gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenregion zumindest die 1. Halbzeit noch auf Augenhöhe bestritten werden, wurde in der Partie gegen den HSV Hamburg dieser Umstand komplett gedreht. Ohne ausreichende Emotionen, Aggressivität in der Abwehr und fehlende Passgenauigkeit im Angriff, kamen die Jungadler schon nach 6 Minuten Spielzeit mit 1:6 ins Hintertreffen.

Trainer Axel Bornemann versuchte mit einer frühen Auszeit die Spieler wachzurütteln und neu auf das Spiel einzustellen. Die Umsetzung der Anweisungen war in dieser Phase des Spiels aber eher mäßig und somit ging es über ein 4:12 in der 12. Minute, mit einem für den Nachwuchs des HSV Hamburg verdienten 23:11 in die Pause.   

Nach der wohl etwas eindringlicheren Ansprache des Trainerteams in der Halbzeitpause, kamen die Potsdamer Jungadler engagierter, aggressiver und damit auch spielstärker zurück auf die Platte. Besonders durch die Tore von Josip Simic konnte die Mannschaft die Partie in den zweiten 30 Minuten offenhalten und sich für die 1. Halbzeit etwas rehabilitieren. Insgesamt blieb aber auch an diesem Abend nur eine klare 30:39 Niederlage und eine lange Heimfahrt zu später Stunde. 

Als Fazit ist eine ordentliche 2. Halbzeit zu nennen, die rechnerisch sogar mit 19:15 an unsere Jungadler ging. Nach einer eher unterirdischen 1. Halbzeit ging die Gesamtabrechnung mit 39:30 aber zugunsten des HSV Hamburg aus und die Punkte blieben verdient in der Hansestadt. Jetzt gilt es trotz aller personellen Probleme, den Fokus und die Konzentration auf das wichtige Auswärtsspiel am 03. März in Rostock zu legen. Hier kann die Mannschaft nur bestehen, wenn wieder mal über die kompletten 60 Minuten eine engagierte Leistung als Team abgerufen wird.     

Es spielten und trafen: Jan Jochens (TW), Erik Hansen (TW), Bennet Wiggert (TW), Josip, Simic (12/1), Jonathan Schumacher (2), Adrian Preiß (3), Eric Meyer (1), Manuel Sete (1), Jardel Suana (2), Marvin Kunze, Boris Teichert (3), Moritz Ende (6/1)