05
Juli
2017

Stiere-Cup in Schwerin

Am vergangenen Wochenende nahm unsere C-Jugend, nach einer Woche Trainingslager in Ahlbeck, am Stiere-Cup in Schwerin teil. Dieses traditionell stark besetzte Turnier sollte für die meisten Jungs der C1 ein Abschiedsturnier werden, da sie nächste Saison in die B-Jugend delegiert wurden.

c1_Stierecup_3

Der jüngere Jahrgang in der C2 erhielt die Chance sich zu zeigen und sich mit unseren neuen Jungs einzuspielen. Die Chance nutzte die C2 gut und sie zogen sich trotz eines 9. Platzes mit einigen sehr knappen Ergebnissen sehr anständig aus der Affäre.

Von der C1 wurde natürlich schon einiges mehr erwartet. Mit Kiel, Leipzig, Dormagen und Baunatal erwischten wir schon einige schwere Brocken in der vermeintlich schwereren Vorrundengruppe B. Im ersten Spiel gegen Baunatal merkte man den Jungs schon die Woche Trainingslager an und der Motor lief noch etwas holprig. Nichtsdestotrotz wurde das Spiel sicher mit 16:8 gewonnen.

Im zweiten Spiel stand mit dem THW Kiel ein namhafter aber weitestgehend unbekannter Gegner auf dem Programm. Aber jetzt lief der Motor des Vfl! Mit einer starken Abwehr und einem variablen Angriffsspiel, in dem von allen Positionen viel Torgefahr ausging, wurde auch dieses Spiel sicher mit 16:9 gewonnen.

Gegen den SC DHfK Leipzig könnte man sich mit einem Sieg nun im 3. Spiel schon vorzeitig für die nächste Runde qualifizieren. Erwartet wurde aber ein schweres Spiel, da die Leipziger die letzten Begegnungen für sich entscheiden konnten. Mit einer überragenden Mannschaftsleistung gelang die in dieser Höhe nicht erwartete deutliche Überraschung und der jeder Zeit verdiente 20:11 Sieg.

Da mit diesem Sieg die Qualifikation für die nächste Runde feststand, wollte man sich im letzten Spiel gegen Dormagen den ersten Platz der Vorrundengruppe sichern und damit ein Spiel ersparen, da der Gruppenerste automatisch für das Halbfinale qualifiziert war und den Überkreuzvergleich mit der anderen Gruppe aus dem Weg ging. Eine weitere Motivation war das etwas längere horchen am Kopfkissen.

Die mit einem starken Rückraum bestückten Dormagener hatten natürlich etwas dagegen und es entwickelte sich ein dramatisches Spiel, das erst mit dem letzten Wurf entschieden wurde. Dormagen legte vor, Potsdam zog nach, kam aber bis 5 Minuten vor Spielende nicht vorbei, wobei die Abwehr einige Schwierigkeiten mit den Aufbauspielern hatte. Erst kurz vor Schluss setzte man sich mit einem Tor ab. Dormagen bekam aber mit dem letzten Wurf, einen 7m, noch die Chance zum Ausgleich. Diese wurde aber nicht genutzt und wir gewannen mit einem Tor (15:14) in einem packenden Spiel.

Am Sonntag setzte sich der THW Kiel im ersten Halbfinale gegen Hamburg durch und unsere Jungs trafen im zweiten Halbfinale erneut auf den SC DHfK Leipzig, der sich deutlich gegen Hannover Burgdorf durchgesetzt hatte. Um es kurz zu machen, man besiegte Leipzig erneut souverän mit 19:9 und stand somit im Finale.

Hier legten die Jungs los wie die Feuerwehr und gingen schnell in Führung. Diese wurde über das ganze Spiel hinweg Stück für Stück ausgebaut. Am Spielende stand ein 15:9 auf der Anzeigetafel. Die Freude bei den Jungs und wieder zahlreich mitgereisten Eltern und Fans war riesig. Mit unserem Nic wurde einer unserer Jungs als bester Spieler ausgezeichnet. Am Schluss gewann die ausgeglichenste Mannschaft das Turnier und somit mit Henstedt-Ulzburg das zweite Turnier infolge. Glückwunsch an die Jungs und danke an Trainer und Eltern.

c1_Stierecup_2c1_Stierecup_1