22
November
2017

C2: Ohne Chance, aber nicht chancenlos

Bittere 19:30 Niederlage für die C II in Lübbenau

Auch wenn die aktuelle Handballsaison für unsere VfL-Handballer der C II mit dem 33:23 Sieg im erster Spiel der Oberliga gegen den Lausitzer HC Cottbus II (mittlerweile aus dem Spielbetrieb zurückgezogen) verheißungsvoll begann, so problematisch verlief sie bisher in personeller Sicht.  Immer wieder fehlten, insbesondere krankheitsbedingt Stammspieler, so dass das Team in der bisherigen Spielzeit sowohl im Training als auch im Spiel noch nicht zu einer stabilen gemeinsamen Leistung finden konnte.

So auch am vergangenen Samstag zur auswärtigen Begegnung bei der TSG Lübbenau 63. Neben einer planmäßigen Abwesenheit, fielen kurzfristig noch zwei weitere Spieler der C II krankheitsbedingt aus.   Verstärkt mit zwei Spielern aus der eigenen C III fuhr man trotz allem gut gelaunt mit acht Spielern nach Lübbenau.

Schon beim ausfüllen des Spielprotokolls ahnte Trainer Karsten Bukow, dass es wieder ein schwerer Gang für sein Team aus Potsdam werden würde. Standen doch auf lübbenauer Seite von zehn Spielern, neun des Jahrgangs 2003 gegenüber sechs 2003'er auf potsdamer Seite.

Nach dem Anpfiff in der lübbenauer Sporthalle war schnell klar, dass die Gastgeber die zwei Punkte im Spreewald behalten wollten. Bis zum 2:2 sah für Potsdam noch alles gut aus. Dann setzte sich Lübbenau, im wahrsten Sinne des Wortes, Tor um Tor auf 10:4 ab. Potsdam fehlte die nötige Konsequenz in der Abwehr, immer wieder war man zu spät an den guten lübbenauer Rückraumspielern, so dass die nahezu unbedrängt einwerfen konnten. Im Angriff erspielte sich Potsdam zwar viele sehenswerte Torchancen, ohne sie jedoch gewinnbringend nutzen zu können. Entweder trafen sie das Tor nicht oder scheiterten an den gut aufgelegten lübbenauer Keepern zwischen den Pfosten. Trotz allem gelang es ihnen noch einmal zum 8:10 aufzuschließen. Es war ein kurzes aufflackern dessen, was das Team kann. Eine Zeitstrafe gegen Potsdam nutzte Lübbenau um sich wieder deutlich abzusetzen. Zur Halbzeit lag das zweite Potsdamer Team in der Oberliga bereits mit 9:16 zurück.

Halbzeit Zwei brachte keine Entlastung für das Potsdamer Spiel. Zum einen verletzte sich frühzeitig Lucien (Jahrgang 2003) so, dass er nicht weiterspielen konnte und zum anderen ließen sich die Potsdamer zunehmend von der konsequenten Spielweise der lübbenauer Abwehr beeindrucken. Lübbenau gab sich keine Blöße und nutzte die Schwächen im potsdamer Spiel um seinerseits die Angriffe weitestgehend erfolgreich abzuschließen. Mit 19:30 Toren verliert die C II ihr Auswärtsspiel bei der TSG Lübbenau 63.  Im Ergebnis zu hoch verloren, doch Torchancen wirken sich leider nicht aufs Spielergebnis aus.

Auch wenn wir verloren haben, die Stimmung im Team ist gut und die nächste Bewährungsprobe steht schon vor der Tür.

Für den VfL Potsdam spielten: Bennet Trowe im Tor, Linus Felsch (6 Tore), Leandro Strauß (5 Tore), Finn Roggendorf, Fedor Depoint-Nivet (je 3 Tore), Lucien Kiether, Jakob Günther (je 1 Tor) und Elias Andermann

Spielbericht: Karsten Bukow

Bilder: Dagmar Schrehardt

 

Herzlich willkommen zu unserem nächsten Heimspiel:

So. 26.11.2017    10:00 Uhr              1. VfL Potsdam II        -       Lausitzer HC Cottbus

Wo?      Sporthalle "Kirchsteigfeld"

(Adresse: Lise-Meitner-Strasse 4-6, 14480 Potsdam)