19
März
2018

Schwere Zeiten, steinge Wege

Zwei Wochen in der Kreisliga mit der CIII

Am vergangenen Samstag, dem 17. März 2018 war in der Potsdamer Kirchsteigfeld-Arena Heimspieltag der Breitensportmannschaften des 1. VfL Potsdam.

C3vsBadBelzig_7

Um 10:00 Uhr machte die CIII den Auftakt. Als erstes Team des Tages hatte sie in der Kreisliga den Märkischen BSV Belzig zu Gast. Nach Einschätzung das Trainers, ein Team mit dem sich die junge Potsdamer Mannschaft auf Augenhöhe messen können müsste.

 

 

Auch wenn mit Fedor und Julius zwei Spieler fehlten, verlief das Spiel bis Mitte der ersten Halbzeit vielversprechend. Insbesondere Ole konnte sich mit guten Aktionen im Potsdamer Angriff erfolgreich in Szene setzen. Die Mannschaft aus Belzig nutzte die Gunst der Minuten, um sich während zweier Zeitstrafen gegen den Gastgeber im letzten Drittel der ersten Halbzeit auf 11:6 abzusetzen. Beim Stand von 10:14 aus Potsdamer Sicht ging es dann in die Halbzeitpause.

Vier Tore Rückstand sind noch kein Weltuntergang. Hier ist noch alles drin, motivierte Coach Karsten sein Team in der Pause. So begannen sie auch Halbzeit Zwei. Potsdam erkämpfte sich beim 15:16 den Anschluss, hielt sich bis zum 17:20 noch in Schlagdistanz, doch dann ließen so langsam und auch sichtbar bei allen Akteuren die Kräfte nach. Darüber hinaus bekam die Abwehr der Potsdamer nie so richtig die Belziger Nr. 8 in den Griff. (Mit 13 Toren bester Werfer der Gäste.) Auch bei Leonard im Tor, auf Grund des Ausfalls seines Partner Lars durch eine Trainingsverletzung, ganz allein zwischen den Pfosten, machte sich neben konditionellen Aspekten auch seine Unerfahrenheit als Torwart bemerkbar. Mit fortschreitender Spieldauer wurde es schwerer sich zu konzentrieren und so rutschten ihm einige Bälle so unglücklich durch die Hände, dass man am liebsten unsichtbar für die Anwesenden sein möchte.

Mit Abpfiff der Begegnung musste sich die CIII gegen den Märkischen BSV Belzig mit 20:28 Toren geschlagen geben.

Für den VfL Potsdam spielten: Leonard Hampf im Tor; Finn Ole Klytta (10 Tore), Ludwig Büchner, Enno Borkmann (je 3 Tore), Lucas Heidler, Elias Andermann (je 2 Tore), Lucas Müller und Philip Parthier

 

Was davor geschah?

Am Samstag, dem 10. März 2018 musste die CII abends um 17:00 Uhr auswärts beim SV 63 Brandenburg-West antreten.

C3vsBrandenburg West_7

Die erste Halbzeit beim aktuell Tabellenvierten zeigte schnell Parallelen zum verloren Auswärtsspiel in Wünsdorf auf. Von der körperlichen Überlegenheit der Brandenburger eingeschüchtert bzw. beeindruckt fanden die Potsdamer nicht zu ihrem Spiel und die Abwehr keine Möglichkeiten sich insbesondere dem starken Kreisspieler zu erwehren. Lediglich drei Tore konnte das Team aus Potsdam in der ersten Spielhälfte erzielen.

In der Halbzeitpause versuchte Coach Karsten seinen Spielern Mut zu machen, mehr an ihr Spiel und den Gegner als an das Ergebnis zu denken. Und es gelang. Zunehmend fand das Potsdamer Team zu seinem Spiel und konnte so manchen Angriff erfolgreich abschließen.

Am Ende verlor man zwar deutlich mit 13:27 Toren gegen die Brandenburger, jedoch nur 10:12 die zweite Halbzeit.

Für den VfL Potsdam spielten: Lars Rubbert und Leonard Hampf im Tor; Fedor Dupont-Nivet, Ludwig Büchner (je 4 Tore), Enno Borkmann, Finn Ole Klytta, Julius Horner, Lucas Müller und Elias Andermann (je 1 Tor)

 

Zuvor am 3. März 2018 war das neu formierte Team der CIII schon dicht dran, seinen ersten Erfolg zu erzielen.

C3vsTeltow II_5

Beim Heimspiel in der Potsdamer Ballspielhalle im Luftschiffhafen war die zweite Vertretung der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf der Gegner unseres Teams. Bis weit in die zweite Spielhälfte war das Spielergebnis offen und noch kein Sieger zu erkennen. Mit den nachlassenden Kräften traten, insbesondere bei den, sich erst wenige Monate mit dem Handballsport befassenden Spielern, technische Unsicherheiten auf, welche zu Angriffsverlusten führten und es den Gästen ermöglichten, mit 21:16 spielentscheidend in Führung zu gehen. Diesen Zwischenstand hielten die Gäste auch bis zum Spielende fest.

Den möglichen Sieg vor Augen, mussten sich die Mannen um Mannschaftskapitän Enno dann doch mit 19:24 den Gästen aus Teltow geschlagen geben.

Doch es gab keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Denn die Potsdamer zeigen einen tollen Teamgeist und spielerische Fortschritte, auch wenn es nur kleine Schritte sind.

Für den VfL Potsdam spielten: Lars Rubbert und Leonard Hampf im Tor; Finn Ole Klytta (7 Tore), Fedor Dupont-Nivet (5 Tore), Enno Borkmann, Elias Andermann (je 3 Tore), Ludwig Büchner (1 Tor) Julius Horner und Lucas Müller

 

Spielbericht: Karsten Bukow

Bilder: D.S.

 

Herzlich willkommen zu unserem nächsten und letzten Heimspiel:

Sa. 24.03.2018    10:00 Uhr            1. VfL Potsdam II                      -       Ludwigsfelder HC

Wo?      Sporthalle im Kirchsteigfeld

               (Adresse: Lise-Meitner-Strasse 4-6, 14480 Potsdam)