05
Oktober
2017

DI-Jugend | 01.10.2017 | Potsdam

D-Jugend: Saisonauftakt mit gemischten Gefühlen 

1. Oktober 2017 um 10:00 Uhr, Ballspielhalle: Die D-Jugend der Adler startete in neuer Formation und leider nur mit 7 Mann in die Saison 2017/2018.

DI-Jugend | 01.10.2017 | Potsdam_1 

Heute steht den Jungs Trainer Dennis Behrends zur Seite, da dies Frank Hanisch zurzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung.

Der erste Gegner war die Mannschaft aus Wünsdorf. Die ersten Minuten dieser Partie gestalteten sich überraschend schwerfällig. Die Adler fanden nicht gleich ins Spiel. Bis zum Stand von 5:5 traf jede Seite im Wechsel. Nach ca. 10 Minuten fanden unsere Adler aber dann zu ihrer Linie. Die zum Teil großgewachsenen Wünsdorfer konnten durch unsere beherzte Deckungsarbeit mehr und mehr unter Kontrolle gebracht werden. Bis zur Halbzeit erarbeiteten sich die Potsdamer einen  2-Tore-Vorsprung. Nach dem Anpfiff der zweiten 20 Minuten ging es über ein 9:12 zum 13:17. Jetzt drehten unsere Adler noch mal richtig auf. Der Gegner wurde früh gestört und der Ball wurde immer wieder sauber herausgespielt. Und auch unser Torwart machte es den Wünsdorfern schwer, entschärfte sogar einen 7-Meter. Bis zum Schluss ging nicht ein einziger Ball mehr ins Netz der Adler, die durch ein sehr gutes Miteinander den Gegner immer wieder ausspielten und sich noch weitere 4 Mal durchsetzten. Der erste Sieg der Saison konnte mit 21:13 eingefahren werden.

Spieler: Leonhard (TW), Tim (7), Laurin (3), Eric (5), Luca (4), Niek, Lukas (2)

DI-Jugend | 01.10.2017 | Potsdam_3

Zwei Stunden Später ging es in die Partie gegen den immer starken Gegner aus Teltow/Ruhlsdorf, der sich für diese  Saison sicher wieder viel vorgenommen hatte. Und genau das zeigten die Jungs von Robert Kaiser auch ab der ersten Minute. Keine der beiden Mannschaften schenkte sich etwas. In den ersten 10 Minuten neigte sich das Zünglein an der Waage leicht in Richtung der Potsdamer, die immer ein bis zwei Tore in Führung lagen. Dann schlug das Ganze in Richtung Teltow um, weil die Adler die beiden Akteure auf der rechten Seite der HSG einfach nicht unter Kontrolle bekamen. Im Angriff bestrafte der Gegner jeden kleinen Fehler gnadenlos und zwang dadurch die Adler immer wieder zu verfrühten erfolglosen Abschlüssen. Zur Halbzeit stand es 10:11 für Teltow/Ruhlsdorf. Zu Anfang der zweiten Halbzeit setzten die Adler die taktischen Anweisungen von Trainer Dennis hervorragend um, kämpften sich auf ein 13:13 heran und erzielten über ein 15:15 das Führungstor. Im Angriff gelang es unserem Adler auf der halbrechten Position immer wieder, zwei Gegenspieler auf sich zu ziehen, um seinen Mitspieler auf der Außenposition anzuspielen,  der den Ball am Schlussmann des Gegners vorbei einnetzen konnte. Auch über unseren Kreisspieler gelang einiges. Richtig absetzen konnten sich die Potsdamer allerdings nicht, und nachdem wir bei einem Stand von 22:20 eine Zwei-Minuten-Strafe hinnehmen mussten und auch durch die unterbesetzte Bank nicht auffüllen konnten, verließ die Jungs dann doch ein wenig die Kraft. Die Unterzahl wurde zwar mit einem Unentschieden überstanden, doch die Konzentration war aufgebraucht. Durch eigene Fehler mussten die Jungs immer wieder Ballverluste hinnehmen, ein 7-Meter konnte leider nicht verwertet werden. Die Teltower glichen 40 Sekunden vor Schluss  aus (23:23). Die Adler wollten den letzten Angriff so lange wie möglich ausspielen, doch ein weiterer Konzentrationsfehler führte zu einem erneuten Ballverlust. Der hatte den Konter der Teltower zur Folge und war im Abschluss für unseren Schlussmann nicht zu halten. Die letzten 8 Sekunden reichten nicht mehr aus um auszugleichen. Damit ging der Sieg mit 23:24 an die Gäste aus Teltow/Ruhlsdorf. Die Enttäuschung unserer Jungs war groß und Trainer Dennis musste einige Aufbauarbeit leisten. Denn trotz der Niederlage war er nicht unzufrieden mit der kämpferischen Leistung seiner Adler.

Für den ersten Spieltag in nicht voller Besetzung zeigten sich unsere Jungs kämpferisch und streckenweise war ein gutes Zusammenspiel zu sehen. Mit dem Sieg gegen Wünsdorf und der knappen Niederlage gegen Teltow/Ruhlsdorf endete dieser Spieltag mit gemischten Gefühlen. Aber die Saison ist noch frisch, es ist noch alles möglich. Also werden die Jungs sich den Staub abschütteln, nach vorne schauen und ihr Ziel, eine Platzierung im oberen Teil der  Tabelle, nicht aus den Augen verlieren. Weiter so, Jungs, wir stehen hinter Euch. Und noch ein Wort an Frank Hanisch: Werde schnell wieder gesund, damit du die Jungs wieder unterstützen kannst.

Spieler: Leonhard (TW), Tim (9), Laurin (2), Eric (5), Luca (7), Niek, Lukas

Trainer: Dennis Behrends i. V. von Frank Hanisch

Bericht: Marek Bleicher (Papa von Luca)

Fotos: Carsten Schrepper (Papa v. Eric)