14
November
2017

DI-Jugend | 11.11.2017 | Potsdam

DI: Derbytime in der KSF-Arena

Am Samstag, dem 11.11.17, kurz nach dem Start der Faschings//Karnevalssaison, standen unsere Jungs der DI um 13:00 Uhr  in ihrem VfL-Spielerkostümen in der KSF-Arena auf der Platte, um sich der zweiten Mannschaft aus Falkensee zu stellen. Das Ziel war klar, ein Sieg musste her, um die Tabellenspitze weiter anzugreifen zu können.

DI-Jugend | 11.11.2017 | Potsdam_1 

Anpfiff - Falkensee im  Ballbesitz, setzte sich sofort gegen unsere überraschten Adler durch (0:1). Franks Jungs waren augenblicklich wach, gingen konsequent und entschlossen in ihre ersten Angriffe. Keine Chance, die Adler aufzuhalten! Auch in der Abwehr gab es nicht viel zu bemängeln. Die Würfe des SSV wurden immer wieder entschärft und auch Leo, unser Hüter des Eckigen, machte eine gute Figur. Über ein 5:2 und 10:3 legten unsere Greifvögel nach dem 12:5 noch einmal einen Zahn zu und erspielten sich mit guten Anspielen an den Kreis oder starken Würfen von den halben Positionen weitere 5 Tore. (HZ 18:5)

In der zweiten Halbzeit ließ der VfL nicht nach, setzte sich mit einem doppelten 3-zu-0-Lauf weiter ab und legte gleich noch einen 4-zu-0-Lauf nach (26:7). Nach ein paar Abstimmungsschwierigkeiten aufgrund der Positionsänderungen, die Trainer Frank Hanisch vornahm, konnte sich der Gegner ebenfalls dreimal in Folge auf der Torliste eintragen. Jetzt wurde klar, dass nur ein funktionierendes Team Erfolg haben kann. Nachdem man sich wieder einigte, wer was zu tun hat, stand unsere Abwehr wie eine Wand und das Angriffsspiel wurde noch intensiver. Konter, Finten, Durchstecker und Pässe an die Außenpositionen führten 8 mal ohne Gegentreffer zum Erfolg. Das letzte Tor des Spiels machten dann die Jungs aus Falkensee. Endstand 37:11.

Für die Adler der spielten: Leo F. (TW), Luis (2), Niek (1), Eric (10), Laurin (3), Luca (5), Lukas (1), Daniel (14), Leo K. (1)

DI-Jugend | 11.11.2017 | Potsdam_7

14:00 Uhr - also gleich infolge, stand das vereinsinterne Derby auf dem Plan. Diese Spiele sind immer etwas schwierig. Frank Hanisch betreute auf der Bank die DI und Dennis Behrends unterstützte zusammen mit Dennis Thiebe (Wims Papa aus der DII) die DII, so dass keine der Mannschaften auf eine kompetente Führung verzichten musste. Drei Stammspieler der DII konnten aufgrund des Sichtungstermins im Luftschiffhafen ihre Mannschaft nicht unterstützen. Aufgrund dessen wurden dafür zwei Spieler aus der E-Jugend rekrutiert. Gleich nach dem Anpfiff war bei einigen Spielern der DI zu sehen, dass sie nicht mit letzter Konsequenz an ihre Mannschaftskollegen herangingen. Auch bei Stürzen erkundigten sich die Jungs sofort nach dem Befinden des betroffenen Spielers. Trotzdem war die DII hoch motiviert und forderte ihre älteren Kollegen ordentlich. Gerade beim 1 gegen 1 konnten sich die Jüngeren mit tollen Finten und schnellen Antritten immer wieder durchsetzen. Bis zur Halbzeit spielte sich trotz der prima Leistung des jüngeren Teams die erste Mannschaft einen geringen Vorsprung heraus (16:8).

Ein ähnliches Bild zeigte sich in der zweiten Halbzeit. Die Jungs der jungen Garde wollten es wissen. Sogar unsere beiden Adler aus der E-Jugend zeigten keine Scheu und belohnten sich mit jeweils einem Torerfolg. Bezeichnend im positiven Sinn war eine Szene in der Mitte der zweiten Halbzeit, als der Ball zum Anwurf über die Hälfte zur DI geworfen wurde. Aus Gewohnheit legte der ältere Adler den Ball einfach ab.  Als das sein Mannschaftskollege sah und ihm klar wurde, da stehen seine Trainingspartner auf der anderen Seite, nahm er den Ball mit den Worten "Das sind doch unsere Jungs da drüben, da können wir den Ball ruhig zurückgeben" auf und übergab ihn seinem jüngeren Mitstreiter. Wenn das mal kein Fairplay ist! Das zeigt aber gleichzeitig die Brisanz und den Zwiespalt, in dem sich die Jungs in diesen Spielen befinden. Die DI setzte sich am Ende mit 30:14 durch und eroberte Platz zwei der Tabelle.

Hut ab vor unseren Jungs aus der DII, die es ihren Kollegen nicht einfach gemacht und einen tollen Handball gespielt haben! Wer weiß, wie das Match mit der kompletten Mannschaft ausgegangen wäre. Doch auch unsere DI hat eine gute Leistung abgeliefert, auch wenn Schwächen in der Abwehr zu erkennen waren. Sie haben ihr Ziel erreicht und alle können zufrieden und stolz sein.

Für die Adler der DI spielten: Leo F. (TW), Luis, Niek, Eric (5), Laurin (6), Luca (5), Lukas (6), Daniel (8), Leo K.

Trainer: Frank Hanisch

Fotos: Jan Kirchmeyer

Bericht: Marek Bleicher (Lucas Papa)