30
Oktober
2019

Minis | 26.10.2019 | Brandenburg an der Havel

Unsere Minis zu Gast in Brandenburg an der Havel am 26.10.2019

Am Samstag reisten die Nachwuchs-Adler nach Brandenburg an der Havel um am dortigen Mini-Turnier teilzunehmen. Trainer Frank Hanisch nutzte die große Auswahl an Spielern um gleich zwei Mannschaften des VfL antreten zu lassen.

Minis | 26.10.2019 | Brandenburg an der Havel_1

Die Gegner waren neben dem Gastgeber des SV 63 Brandenburg-West die Mannschaften des HSC Potsdam, des HSV Falkensee 04 und des MBSV Belzig. 

VfL 1 gegen SV 63 Brandenburg West:

Gleich im ersten Spiel des Tages trafen unsere Jungs auf die gastgebende Mannschaft aus Brandenburg. Trotz spürbarer Nervosität ging die Mannschaft von Anfang an konzentriert zu Werke. Über ein sicheres Passspiel wurden viele gute Wurfchancen herausgespielt. Leider waren die Abschlüsse dann teils überhastet und die Würfe zu ungenau. Trotzdem wurde schnell ein sicherer Vorsprung herausgespielt, der aufgrund einer stabilen Abwehrleistung bis zum Ende gehalten werden konnte. Das Spiel endete mit einem verdienten 6-2 Auftaktsieg. 

VfL 2 gegen MBSV Belzig:

Motiviert durch den Sieg der Mannschaftskameraden trat unsere zweite Mannschaft zu ihrem ersten Spiel an. Was folgte war eine bärenstarke Leistung unserer Minis, die dem Gegner aus Belzig zu keinem Zeitpunkt eine Chance ließ. Von der ersten Minute an, dominierte unsere Mannschaft das Spiel. Über schnelle Ballgewinne wurde mit schnellen und sicheren Pässen das gesamte Feld überbrückt und die Wurfchancen in leichte Tore umgewandelt. Jeder Spieler bekam seine Torchancen und nutzte diese dann auch. Am Ende stand ein nie gefährdeter Sieg von 22-1 auf der Habenseite.

VfL 2 gegen SV 63 Brandenburg West:

Von der Höhe ihres Auftaktsieges selbst überrascht, wollte unsere zweite Mannschaft im nächsten Spiel dort weitermachen, wo sie aufgehört hatte. Und das machte sie auch. Genauso wie im ersten Spiel entschieden sie das Spiel bereits in den ersten Minuten. Dem Gegner aus Brandenburg wurden die Passwege zugestellt, was wie im Auftaktspiel zu schnellen Ballgewinnen führte. Auch das Passspiel war wieder sehr sicher, so dass es auch kaum eigene Ballverluste gab. Einzig die Chancenverwertung ließ etwas nach, was aber auch auf eine starke Torhüterleistung des Gastgebers zurückzuführen war. Der früh herausgespielte Vorsprung konnte dennoch jederzeit sicher bis zum Endstand von 11-3 gehalten werden.

VfL 1 gegen HSV Falkensee 04:

Dass Erfolg nicht immer nur durch überlegene Angriffsleistungen zustande kommen muss, zeigte unsere erste Mannschaft in ihrem Spiel gegen Falkensee. Im Angriff zumindest zu Beginn verunsichert, ließen sie in der Abwehr durch konsequente Manndeckung kaum Aktionen des Gegners zu. So dauerte es eine Weile bis es überhaupt zu ernsthaften Torchancen in diesem Spiel kam. Etwa ab Mitte des Spiels setzte sich unsere Mannschaft zunächst durch Einzelaktionen etwas ab, so dass auch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zurückkehrte und zunehmend mutiger agiert wurde. Die Jungs liefen sich nun besser frei, waren anspielbereit und nutzten die sich bietenden Chancen um letztlich mit 7-3 gegen eine starke Mannschaft aus Falkensee zu gewinnen. 

VfL 2 gegen HSV Falkensee 04:

Aufgrund der starken Leistung des HSV Falkensee 04 gegen unsere erste Mannschaft eigentlich gewarnt, erlebten unsere Adler in diesem Spiel, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen und man in jedem Spiel genauso konzentriert zu Werke gehen sollte. In keiner Weise die Leistung der ersten beide Spiele abrufend, gestaltete sich von Beginn an ein zähes Spiel, bei welchem es immer wieder zu leichten Ballverlusten kam. In der Konsequenz kam man auch kaum zu eigenen Torchancen. Lebten die ersten Spiele von der Beweglichkeit und Schnelligkeit unserer Jungs in Abwehr und Angriff, musste nun deutlich härter gearbeitet werden. Es wurde von beiden Seiten um jeden Ball gekämpft, so dass es bis zum Ende spannend blieb und letztlich ein leistungsgerechtes, aber unserer Sicht auch etwas glückliches, 4-4 Unentschieden auf der Anzeigetafel stand.

VfL 1 gegen HSC Potsdam:

Im nächsten Spiel stand Teil 1 unseres Lokalderbys gegen den HSC Potsdam auf dem Programm. Offensichtlich der Meinung dieses Spiel sicher gewinnen zu werden, verschlief unsere erste Mannschaft den Start ins Spiel und lag plötzlich zurück. Da wie bereits im letzten Spiel im Angriff zunächst wenig zusammenlief, nur wenige Abschlussmöglichkeiten herausgespielt wurden und diese dann überhastet abgeschlossen wurden, gelang es auch nicht, das Spiel zu drehen und zu kontrollieren.

Letztlich waren es dann starke Einzelaktionen, die uns zurück ins Spiel brachten. Es dauerte aber bis zur vorletzten Spielminute um erstmals in Führung gehen zu können. Über den Kampf ins Spiel zurückgekehrt waren alle sehr glücklich, das Spiel doch noch mit 6-4 gewonnen zu haben.

VfL 1 gegen MBSV Belzig:

Wachgerüttelt von einer notwendigen Kabinenansprache des Trainers Frank Hanisch nach dem letzten Spiel, wollten unsere Adler im nächsten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Es sollte gelingen. Bereits nach einer Spielzeit von einer Minute und 30 Sekunden stand auf der Anzeigetafel ein 5-0. Der schnelle Vorsprung brachte das notwendige Selbstvertrauen, eigentlich gelang in der Offensive fast alles. Egal ob Tempogegenstoß oder ruhiger Spielaufbau mit Finten und Körpertäuschungen, die Angriffe wurden konzentriert und konsequent zu Ende gespielt, so dass der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte. Da die Abwehr auf einem ähnlich guten Niveau agierte wie im bisherigen Turnierverlauf, war dieses Spiel zusammenfassend die bisher stärkste Leistung unserer ersten Mannschaft im Turnier und wurde mit einem 15-5 Sieg belohnt.

VfL 2 gegen HSC Potsdam:

In Teil 2 unseres Lokalderbys gegen die Mädchen des HSC Potsdam war unsere zweite Mannschaft auch aufgrund des unerwarteten Punktverlustes im letzten Spiel gewillt, wieder ein anderes Gesicht zu zeigen. Unsere Jungs spielten ihre deutliche körperliche Überlegenheit von der ersten Minute an aus und setzten sich Tor um Tor ab. Gegnerische Torwürfe wurden kaum zugelassen oder vom Torhüter gehalten. Im Angriff wieder deutlich sicherer und konsequenter die eigenen Chancen nutzend, stand am Ende hochverdienter 14-0 Sieg.

VfL 1 gegen VfL 2:

Der Spielplan wollte es, dass unsere beiden Mannschaften im letzten Spiel des Turniers aufeinandertrafen. Aufgrund der Tabellenkonstellation war klar, dass es sich um ein tatsächliches Finalspiel um den Turniersieg handelte. Nach der bisherigen Turnierleistung musste die zweite Mannschaft als leicht favorisiert angesehen werden. In der Abwehr fast ebenbürtig, aber im Angriff doch deutlich stärker, war die Ausgangslage aufgrund des unerwarteten Punktverlustes der „Zweiten“ gegen Falkensee klar. Sie mussten gewinnen und so begannen sie auch das Spiel. In den ersten Minuten agierte fast nur die „Zweite“ und setzte sich auf zwischenzeitlich fünf Tore ab. Absoluter Einsatzwille und eine sich steigernde Abwehr hielt die „Erste“ ab diesem Zeitpunkt aber im Spiel. Über den Kampf ins Spiel gekommen, gelangen dann auch zunehmend die Angriffsaktionen. Über schnelle Ballgewinne und Tempogegenstöße, die eigentliche Stärke der „Zweiten“, gelang es den Rückstand Tor um Tor zu verringern. In den Schlussminuten war das Spiel letztlich fast ausgeglichen, aber die „Zweite“ rettete ein Tor Vorsprung zum 10-9 ins Ziel.

Das Finale muss als das beste Spiel des Turniers bezeichnet werden, vom spielerischen Niveau fast gleichwertig wäre ein Unentschieden tatsächlich ein gerechtes Ergebnis gewesen. Schaut man auf die Leistungen des gesamten Turniers setzte sich am Ende die „Zweite“ aufgrund der besseren Angriffsleistung knapp durch.

Zusammenfassung:

Platz 1 und 2 im Turnier. Aufgrund dieses Ergebnisses, aber vor allem wegen der spielerischen Weiterentwicklung unserer Mini-Adler muss der Spieltag als Riesenerfolg betrachtet werden. Beide Adler-Teams überzeugten auf ganzer Linie und man darf auf die weiteren Fortschritte gespannt sein. Ebenso wie das spielerische muss aber auch der jederzeit faire und sportliche Umgang als besonders positiv hervorgehoben werden.

Ein riesengroßer Dank geht auch an die gastgebende Mannschaft des SV 63 Brandenburg West für ein toll organisiertes Turnier. Auch der vorbereitete Bewegungsparcours mit verschiedenen Stationen wurde von den Kindern super angenommen, so dass die Pausen zwischen den Spielen nicht zu lang wurden. Der Spaß am Handballsport war allen Spielerinnen, Spielern, Trainern und Betreuern aller Mannschaften anzumerken, so dass man sich schon jetzt auf die kommenden Turniere freuen darf.

Für die von Trainer Frank Hanisch betreute Mannschaft des VfL 1 spielten Erik, Henner, James, Jonas, Lennard und Philipp.

Die zweite Mannschaft mit Felix, Gustav, Levin, Mike, Timon und Tobias wurde von Anne und Jean betreut.

 

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]