23
Januar
2020

C2: schwerer Start in die Rückrunde

Nachdem unsere Jungs in übersichtlicher Mannschaftsstärke am 11.01.2020 in Wünsdorf das erste Mal in dieser Saison Federn lassen mussten, standen sie am 18.01.2020 in eigener Halle unseren Nachbarn aus Teltow/Ruhlsdorf gegenüber. Um 12:00 Uhr pfiffen die Unparteiischen das Spiel an. Nach kurzem Abtasten ging es auch gleich zur Sache. Teltow legte vor 0:1. 30 Sekunden später kam die Antwort über Theo von rechts außen 1:1. Die nächsten Minuten gestalteten sich sehr fahrig. Kein Team konnte sich wirklich durchsetzen. Über Niek und Eric konnten sich Karstens und Christians Jungs bis zur 8 Minuten mit 4:2 ein wenig absetzen.

C2vsTeltowII 18.01.20_2 

Erneut dauerte es drei Minuten bis Leo das nächste Mal einnetzen konnte 5:2. Es gelang den Adlern bis dato nicht ihre Durchschlagskraft auf die Platte zu bringen. Da stand beim Abschluss der Fuß auf der Linie, der Ball ging am Tor vorbei oder der Wurf ging direkt auf den Schlussmann der Teltower. Doch zum Glück stand unsere Deckung stabil und unser Leonhard vernagelte seinen Kasten, sodass auch die Gäste wenige Chancen bekamen. Bis zur Halbzeitpause klingelte es weitere fünf Mal im Kasten der HSG. Das letzte Tor fiel 5 Sekunden vor Abpfiff durch unseren Gustav der mit diesem Treffer dazu beitrug das Potsdam zweistellig in die Kabine gehen konnte (HZ 10:3).

So richtig Schwung kam aber auch zu Beginn der zweiten 25 Minuten nicht ins Spiel. Der erste Treffer ging auf das Konto der Gäste. Die Antwort kam kurz darauf über halb rechts von Luca 11:4. Nachdem die HSG nun zweimal infolge die Adler blass aussehen ließ, legten die Jungs über Eric und Lukas einen kleinen Zwischenspurt ein und erhöhten auf 14:6. In dieser Phase durfte sich Luca mit Zustimmung der beiden Unparteiischen auf der Bank ein wenig abkühlen um sich neue Strategien zu überlegen. Die Umsetzung dieser gelang aber erst nachdem Teltow erneut den Vorsprung mit zwei Treffern infolge verkürzen konnte, denn dann konnte Luca mit seiner Aktion gegen die Hand nur Siebenmeter würdig gestoppt werden. Der darauf folgende Fehlwurf durch Eric von der Linie, schien die Adler zu beflügeln. Mit mehr Schwung und guten Ideen trafen gleich Theo, Lukas, Eric und Oli hintereinander ohne einen Gegentreffer zu kassieren, denn auch in der Defensive ließen sie nichts anbrennen 18:8. Noch 7 Minuten waren zu spielen. Und Teltow konnte noch einmal erfolgreich abschließen. Doch dann macht Potsdam zu, es gab kein Durchkommen mehr. Leonhard entschärfte mit einer starken Parade sogar noch einen 7 Meter. Die letzten drei Treffer zum 21:9 konnten die Adler über Leo, Eric und Lukas platzieren. 

Fazit: Nach einer Niederlage in Wünsdorf nun wieder ein Sieg, mit einer zwar nicht so überragenden Leistung im Angriff aber eine wirklich stabilen und konsequenten Abwehrarbeit. Denn nur 9 Gegentore in 50 Minuten ist ein ganz passables Ergebnis. Um die Tabellenführung weiter halten zu können, heißt es nun eine Schippe drauf legen denn am kommenden Wochenende wartet mit Wusterwitz ein ganz anderes Kaliber auf unsere jungen Wilden. Wir drücken die Daumen.

Potsdam Bumaye.... 

Für die Adler spielten:

Leonhard F. (TW),Pascal (TW), Niek (1), Lukas (3), Gustav (1), Leo K. (4), Eric (8), Luca (1), Oli (1), Theo, Leopold

 

Trainer: Karsten Bukow

Co-Trainer: Christian Härtel

Team-Betreuerin: Dagmar Schrehardt

 

Bericht und Fotos: 

Marek Bleicher (Papa v. Luca)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]