08
Oktober
2019

A1: Tag der vertanen Chancen

A-Jugend-Bundesliga 

Die Fahrt nach Aue sollte für Konstantin und Luca nicht nur eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, sondern auch eine erfolgreiche Fahrt dorthin sein. Jedoch kam wieder einmal alles anders.

Konzentriert und variabel gestaltete sich nach einem ausgeglichenen Start das Spiel zu Gunsten der Jungadler. Dabei wurden Überzahlsituationen und auch sehr gute Anspiele an den Kreis konsequent für einen Zwischenstand von 9:4 genutzt. Diesen Schwung konnten unsere Jungs jedoch nicht beibehalten. Sie ließen dem Gegner zu viel Raum für eigenes Tempo und dieser stellte die Potsdamer Deckung zunehmend vor Probleme. Der mit dem Halbzeitpfiff erzielte Treffer zur 11:9 Führung, bei gleichzeitiger Zeitstrafe für Aue, sollte doch ein entsprechender Schub für die Jungadler sein.

Die in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit erzielte 13:10 Führung war dann auch der letzte deutliche Vorsprung der Jungadler. Mit einem 5:0 Lauf wendeten die Auer Spieler komplett das Blatt und unsere Jungadler hatten im eigenen Angriff keine guten Ideen mehr, das Spiel deutlich zu beeinflussen. Die eigene 16:15 Führung in der 50. Minute hätte Selbstvertrauen geben können. Viel zu schnelle und teilweise unüberlegte Angriffsversuche überwogen gegenüber der grundsätzlich guten Torhüterleistung und Abwehrarbeit. Am Ende steht in den Protokollen der erste Saisonsieg für Aue und für die Potsdamer Jungadler eine unnötige 18:21 Niederlage.

Was bleibt?

In einem sehr umkämpften Spiel mit vielen Nickligkeiten und Emotionen sind 21 Gegentore eine gute Bilanz, jedoch nur 18 eigene eindeutig zu wenig; das Verhältnis der Zeitstrafen und Strafwürfe spiegelt nicht die unterschiedliche Härte im Spiel wider. Unsere Jungadler haben leider die große Chance auf eine bessere Platzierung in der Staffel vertan. Somit heißt es nicht nur für Konstantin und Luca, dass es wahrscheinlich in dieser Saison noch eine Fahrt ins Erzgebirge gibt.

Für unsere Jungadler geht es bereits an diesem Donnerstag um 20 Uhr in der MBS Arena gegen den SC Magdeburg weiter. Wir hoffen auf eine große Unterstützung und den ungebrochenen Kampfgeist unserer Jungs.

Für die Jungadler spielten und trafen: Jannick Menzel, Luca Schüler. Max Thieme (2), Max Meyer (5), Konstantin Arlt (1), Yven Felsch, Paul Mattner (2), Ole Machner (4/1), Vladislav Lets, Nils Fasold (1), Jannis Bundschuh (2/1), Nils Dobberitz, Manuel Sete, Angus Kuhn (1). Foto: Marcel Harwardt.

Potsdam BUMAYE!

A.M.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]