11
Dezember
2018

A 2: Wieder in der Spur

Mit einer Serie von drei siegreichen Spielen beendet unsere A2 ihren Negativlauf sowie die Spielzeit 2018 und wahrt somit alle Möglichkeiten auf eine gute Abschlussplatzierung im Jahr 2019.

A2vsFalkensee 18.11.18_22

Ein Rückblick:

1.      18.11.2018 – 36:28 gegen Falkensee

Am Sonntagmorgen mussten wir schon 11:30 Uhr auswärts antreten. Für einige, nach einer durchzechten Nacht, nicht gerade der optimale Zeitpunkt. Dies traf aber anscheinend nur auf die Jungs aus Falkensee zu. Von Anfang an waren wir konzentriert und griffig in der Abwehr, sodass wir uns durch leichte Umschalttore schnell einen komfortablen Vorsprung herausarbeiten konnten. Dieser wurde im Spielverlauf weiter ausgebaut, schmolz jedoch durch Nachlässigkeiten am Ende wieder etwas zusammen.  Im Großen und Ganzen ein ungefährdeter Sieg.

 

13
November
2018

A 2: Weiter ohne Erfolgserlebnis (Rückblick)

Am 03.11.2018, dem letzten Ferienwochenende, spielten unsere Jungs in der ehemaligen Garnisonsstadt vor den Toren Berlins gegen den dort ansässigen Handballverein, die Wölfe aus Wünsdorf. Durch die Ferien war über die Hälfte unserer Spieler noch im Urlaub, sodass wie so oft in dieser Saison improvisiert werden musste. Dank der Unterstützung der Spieler aus unserer 4. B-Jugend konnte das Spiel trotzdem stattfinden.
Leider merkte man den Spielern das fehlende Training und die Abstimmung an, sodass am Ende eine erwartete und nicht unverdiente 28:34 Niederlage zu Buche stand.

 

10
Oktober
2018

A 2: Lange mitgehalten

Am letzten Samstag waren unsere Jungs von der A2 im Spiel gegen Brandenburg um Wiedergutmachung bemüht. Leider übernahm der Gegner in fremder Halle von Anfang an das Zepter und kontrollierte das Geschehen. Aufgrund einiger Verletzungssorgen musste bei der Aufstellung unserer Adler improvisiert und auch während des Spiels viel getestet werden, sodass unsere Jungs im Spielverlauf nie richtig zu ihrer Linie fanden.

Durch eine tolle Moral konnte zwar mehrfach der Abstand verkürzt werden. Zum Führungswechsel hat es jedoch nie gereicht, sodass am Ende eine 29:33 Niederlage zu Buche steht.

Fazit: Mit dazu beigetragen hat wieder einmal eine mangelnde Chancenverwertung. Allerdings stimmte die Einstellung diesmal wieder und man trat mannschaftlich geschlossen auf, was darauf hoffen lässt, dass es nach der Ferienpause wieder aufwärts geht. (M.S.)

26
September
2018

A2: Einstellung fehlte

Obwohl die Voraussetzungen aufgrund der dünnen Personaldecke und der weiten Anreise nicht die Besten waren, wollte die A2 an die guten Leistungen der bisherigen Spiele anknüpfen. Beim Auswärtsspiel in Bad Liebenwerda sollten am letzten Samstag die nächsten Punkte eingefahren werden.

Leider wurden die guten Vorsätze, die im Vorfeld in der Kabine besprochen wurden, nicht auf der Platte umgesetzt. Von Anfang an zu fahrig in der Abwehr musste man immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Halbzeitstand 16:17 aus Sicht unserer Jungs. Dies führte dazu, dass man in der zweiten Halbzeit im Angriff komplett die Linie verlor und versuchte den Torerfolg zu erzwingen. Ohne Erfolg! Am Ende verlor man deshalb folgerichtig mit 32:26 und hat den Anschluss im Meisterschaftsrennen verpasst.

Fazit: Man hat deutlich gesehen, dass die schwierige Personalsituation in diesem Jahr nur mit der richtigen Einstellung gemeistert werden kann. (M.S.)

19
September
2018

A2: Moral bewiesen

A2: Moral bewiesen

Am 2. Spieltag der Brandenburgliga hatten unsere Jungs am letzten Samstag zu Hause gegen Bernau ihre erste Bewährungsprobe zu bewältigen.

Von Anfang an tat man sich schwer gegen die gut aufgelegten Bernauer, die mit einfachen Spielzügen und Druck aus dem Rückraum immer wieder zum Torerfolg kamen. Unsere Jungs dagegen ließen gerade in der ersten Halbzeit reihenweise beste Möglichkeiten aus und scheiterten ein ums andere Mal am Gästekeeper. Auch die sich durch die Manndeckung gegen Tobi ergebenden Lücken konnten nicht genutzt werden, sodass es mit 13:13 in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit konnte sich lange Zeit keine Mannschaft absetzen. Das Spiel stand auf Messers Schneide als Tobi erst 2*2 Min. und wenig später sogar noch durch die dritte 2 Min.-Strafe mit Rot vom Feld flog. Jedoch konnte die teilweise doppelte Überzahl zum Glück vom Gegner nicht genutzt werden. In der Phase hielt uns auch unser Julian, der bis dahin keinen guten Tag erwischte, im Spiel, in dem er ein paar freie Würfe wegnahm. Davon angespornt konnte auch der Rest der Mannschaft in den letzten 10 Min. noch mal eine Schippe drauflegen und sich bis auf 31:24 absetzen.

Fazit: In einem vom Kampf bestimmten Spiel gelang es unseren Jungs erst am Ende des Spiels durch eine tolle Moral ihre Linie zu finden und das Spiel an sich zu reißen. Besonders hervorzuheben ist dabei sicherlich Arne, der gerade in der ersten Halbzeit Verantwortung übernahm und mit seinen insgesamt 15 Toren die Mannschaft immer am Leben hielt, auch wenn es bei den anderen nicht so lief. Man sollte sich zukünftig jedoch nicht zu sehr auf einen Mann verlassen, damit man nicht zu leicht auszurechnen ist. (M.S.)

Weitere Beiträge...

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]