11
April
2019

C2 alias C3: Hoher Druck im Kampf um Platz 3

Heute, am Samstag, dem 06.04.2019, empfangen unsere Adler der C3 in der KSF-Arena den derzeitigen Tabellendritten aus Brandenburg. Das Hinspiel verlor der VfL in den letzten 1 1/2 Minuten, als er in Unterzahl noch 2 Treffer hinnehmen musste. Heute benötigen unsere Jungs einen Sieg mit drei Toren Differenz, um den dann punktgleichen Gegner vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Also los, die Fankurve steht bereit…

C2vsBrandenburg06.04.19_2 

Anpfiff 12.00 Uhr, Brandenburg in Ballbesitz. Von Beginn an signalisieren Karstens und Christians Jungs, dass sie entschlossen sind. Mit absoluter Körperspannung stellen sie sich dem Gegner entgegen. Die Brandenburger zeigen ebenfalls, dass sie sich auf die Begegnung vorbereitet haben. Es dauert 45 Sekunden bis das 0:1, das sie aus zweiter Reihe werfen müssen, fällt. Unsere Adler benötigen eine ganze Minute, um über Luca von rechts außen eine Antwort zu finden - 1:1. Die Gäste laufen sich in unserer Deckung immer wieder fest, kommen einfach nicht vorbei, und Leo im Kasten legt gleich anfangs eine Parade hin. Sofort es geht wieder in die andere Richtung. Leo K. wird von Laurin angespielt, zieht zwei Spieler auf sich, kann den Ball erneut auf Luca ablegen. Der geht an seinem Außen vorbei und haut ihn rein - 2:1. Dieses Szenario wiederholt sich noch einmal, Luca macht das 3:1. Und weil das so gut geklappt hat, wir den Ball erneut in die Finger bekommen, versuchen wir das Gleiche von links. Bingo - Fedor macht das 4:1. Die Menge tobt. Jetzt greift Brandenburg wieder ins Geschehen ein. Doch die Antwort von Leo K. kommt schnell, er kann sich im Eins-gegen-Eins durchsetzen - 5:2. Potsdam ackert in der Deckung, macht es dem SV 63 wirklich schwer.

03
April
2019

C2 alias C3: Adler erhalten sich die Chance auf Platz 3

Jetzt geht es hintereinander weg. Diesmal am Samstag um 14:00 in Falkensee. Karsten und Christian stimmen ihre Jungs schon auf die zweite Vertretung des SSV Falkensee ein, während der Fanblock noch gemütlich in der Sonne einen Kaffee genießt. Doch pünktlich zum Anpfiff ist auch der Fanblock einsatzbereit und heiß auf die Begegnung. Das Trainer Duo hat sich auch für dieses Spiel wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Sie gehen diesmal mit dem überwiegend jungen Jahrgang sowie den Spielern, die aufgrund des Personalüberhangs weniger zum Einsatz kamen, an den Start.

C2vsFalkenseeII30.03.19_17 

Ok, Anpfiff der Unparteiischen. Potsdam fackelt nicht Lange und Johannes, heute auf halb rechts, macht das 1:0. Und entschlossen holen sie sich den Ball zurück und Elias macht die nächste Bude 2:0. Sieht ja schon mal ganz gut aus. Doch Falkensee ist jetzt wach, nutzt unsere fehlende Abstimmung in der Deckung aus und zieht gleich nach (2:2). Jetzt entwickelt sich zwischen dem Gastgeber und der etwas ungewohnten Adler-Aufstellung (Lukas K., Johannes, Eric, Elias, Niek, Lucas M. und Leo F. im Tor) ein Spiel auf Augenhöhe. Lukas K. trifft zweimal in Folge bevor Johannes das 5. Tor erzielt. Der SSV war allerdings ebenso erfolgreich also 5:5. Potsdam steht weiterhin sehr unsicher in der Abwehr. Falkensee schafft es immer wieder durch das störende Einlaufen ihres rechts außen Lücken aufzureißen und dann durch eins gegen eins oder einen Pass an die Halben durch ihren Aufbauspieler mit der Nummer 8. erfolgreich einzunetzen. Schlussmann Leo hat da keine Chance an den Ball zu kommen. Bei einem Stand von 7:6 in der 13. Minute nimmt das Potsdamer Trainergespann seine Auszeit.

28
März
2019

C2 alias C3: Dahlewitz zeigt den Adlern ihre Grenzen

Am Sonntag, dem 24.03.2019, um 15:00 Uhr pfiffen die Unparteiischen das Spiel in Dahlewitz an. Die Adler schaffen es in den ersten Minuten gut, dem Gastgeber zu parieren, und Schlussmann Leo zeigt gleich, wie wach er heute ist. Es dauert fast drei Minuten, bis Dahlewitz den ersten Treffer erzielt, wobei sich der VfL nur sehr schwer gegen die schnelle und weit vorgezogene Deckung behaupten kann. Das erste Tor für Karstens Jungs durch Ole fällt in der 6. Minute - 1:1.

C2vsDahlewitz 24.03.19_1

Die starke Anfangsphase, vor allem die gute Abwehrarbeit, lässt die mitgereisten Fans hoffen. Doch nach und nach gelingt es den Blau-Weißen, Oberwasser zu bekommen und sich in kleinen Schritten abzusetzen. Damit wird die gegnerische Abwehr immer mehr zu unserem  Problem, die aufkommende Nervosität tut ein Übriges. Einige selbst verschuldete Ballverluste führen zu schnellen und einfachen Gegentoren. Potsdam versucht immer wieder dran zu bleiben und kann zwischenzeitlich zum 5:8 (Laurin) bzw. 6:9 (Elias) verkürzen. Doch nun - 7 Meter für Dahlewitz. Leo hält den Ball und damit auch die Hoffnung aufrecht. Doch erneut scheitern die Adler im Angriff und können hinten nur noch die Notbremse ziehen. Diesmal geht der Wurf von der Linie aus rein - 6:10. Dahelwitz macht weiter Druck, bis zur Halbzeit erhöht die Mannschaft auf 13:7. Mit hängenden Köpfen gehen die Adler in die Kabine.

19
März
2019

C2 alias C3: Adler weiter in der Spur

Nachdem der Tabellenerste am letzten Wochenende den Adlern mit nur einem Tor mehr die Punkte entreißen konnte, wollten die Jungs mit einem Sieg im Auswärtsspiel gegen Werder wieder in die Erfolgsspur gleiten.

C2vsWerder16.03.19_12 

Karsten Bukow und Christian Härtel gingen diesmal mit einer Art von "Zwei-Schicht-System" an ihre Aufgabe. Jeder Adler bekam seine Spielzeit und konnte weitere wichtige Erfahrungen sammeln.

12
März
2019

C2 alias C3: Adler ärgern den Tabellenführer

Datum: Samstag, der 09.03.19

Ort: KSF-Arena

Zeit: 12:00 Uhr

Gegner: Ludwigsfelde (ungeschlagener Tabellenführer)

 

Pünktlich zum Anpfiff ist die heimische KSF-Arena gut gefüllt. Selbst Adler, die nicht aufgestellt sind, wollen zusammen mit ihren Eltern die Mannschaft unterstützen. Denn heute treffen die Jungs um Karsten Bukow und Christian Härtel auf den ungeschlagenen Tabellenführer aus Ludwigsfelde und da ist jede Unterstützung willkommen. Es geht auch sofort in die Vollen. Ludwigsfelde in Ballbesitz. Potsdam kann über eine Minute den ersten Treffer des Gegners verhindern und nachdem er gefallen ist, gleicht Johannes sofort aus.

C2vsLudwigsfelde09.03.19_6

Den zweiten Torerfolg machen die Jungs dem Gegner erneut schwer. Erst kurz vor Ablauf der vierten Minute kann Ludwigsfelde durch einen 7-Meter das zweite Mal einnetzen. Anfang der sechsten Minute gleicht Luca aus (2:2). Beide Mannschaften sind deckungsstark, Karstens Adler scheitern jedoch mehrfach am Torwart der Gäste. Nach 16 Minuten steht es 2:6. Doch der Tabellenführer hat an unserer Abwehr stark zu knabbern, und Luca setzt sich erneut durch - 3:6. Dem LHC gelingt es, in der 19. Minute seinen Vorsprung auf vier Tore zu auszubauen - 3:7. In den nächsten 6 Minuten steht die Adlerdeckung wie eine Wand. Die Gäste haben keine Chance, den Ball ins Tor zu befördern. Immer wieder können sie unseren VfL nur mit (kleinen) Regelwidrigkeiten stoppen, dabei fangen sie sich zwei Verwarnungen ein. Beim dritten Mal muss der Unparteiische den 7-Meter für Potsdam geben, den Johannes erfolgreich verwertet. Und erneut holt sich Potsdam den Ball. Der Pass geht zu Lukas, der macht das Ding von außen. Potsdam ist wieder im Spiel. Auch die Auszeit der Gäste ändert nichts mehr am Halbzeitergebnis, denn unsere Deckung steht (HZ: 5:7). Alles ist wieder offen...

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]