14
Dezember
2018

C2 alias C3-Jugend | 08.12.2018 | Kleinmachnow

Adler brechen den Bann

Samstag, der 8. Dezember 2018, sollte für Trainer Karsten Bukow ein denkwürdiger Tag werden. Denn er hatte in seiner Laufbahn als Trainer der C-Jugend des 1. VfL Potsdam in der Halle des HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf noch nie einen Sieg einfahren können.

Die Saison lief für das Team um Bukow und Härtel mit 5 Siegen und 3 knappen Niederlagen gegen die Mannschaften der Tabellenplätze 1 bis 3 bisher sehr gut. Der heutige Gegner war auf Grund der bisherigen Spielergebnisse ähnlich stark wie Potsdam einzuschätzen. Also nordete Karsten die Mannschaft am Freitag entsprechend ein und mahnte die Jungs an, sich im Spiel zu konzentrieren, nicht über die Schiedsrichterentscheidungen zu meckern und zu kämpfen, weil er in dieser Halle endlich einmal punkten wolle.

C2 alias C3-Jugend | 08.12.2018 | Kleinmachnow_13

Mit Unterstützung der zahlreich angereisten Fans, denen allerdings vom Gastgeber ein Trommelverbot ausgesprochen wurde, starteten die Adler pünktlich um 10:00 Uhr mit dem Spiel gegen Teltow. Das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Johannes brachte uns mit 1:0 in Führung. Teltow zeigte sofort, welche Klasse sie hatten und legte zwei Tore infolge nach - 1:2. Unsere Adler hatten sichtlich Probleme in der Deckung. Der flinke Gegenspieler auf der halb linken Position brachte mit seinen Finten immer wieder Unruhe ins Spiel. Und wenn er selbst nicht durchging, riss er Lücken und ermöglichte mit starken Zuspielen seinem Mitspieler zu punkten. Doch auch unsere Adler erarbeiteten sich im Angriff immer wieder gute Chancen. Elias, Johannes, Eric und Lukas setzten sich gut in Szene, um Tore zu machen. In dieser sehr ausgeglichenen Spielphase strapazierten ständiger Ausgleich und Führungswechsel die Nerven beider Fanseiten. Nach ca.13 Minuten stellte Karsten das Team ein wenig um. Mit der rechten Achse, Eric und Luca, konnte jetzt Teltows halb Linker besser kontrolliert werden. Bei einem Stand von 7:8 hatten sich unsere Jungs auf den Gegner eingestellt. Ole bekam den Ball zu fassen und setzte durch - Ausgleich. Der nächste Gegenangriff wurde sofort unterbunden, der von Philip erkämpfte Ball landete am Ende bei Luca, der die Adler mit seinem Tor in Führung brachte - 9:8. Bis zum Pausentee wiederholte sich das Szenario, Eric und Johannes sorgten für drei weitere erfolgreiche Abschlüsse. Bis zum Halbzeitpfiff wurde der Vorsprung auf vier Tore ausgebaut -12:8.

Die Hoffnung, in dieser Halle endlich mal zu punkten, war nun natürlich bei allen groß. Das spürten die Jungs, sie waren heiß und wollten den Sieg. Elias machte Tor Nummer 13 und Johannes legte gleich nach. Teltow indessen gab nicht auf, war immer wieder torgefährlich. Potsdams Schlussmann Leo H. entschärfte ein paar Würfe von außen und verschaffte damit seinen Adlern weiter Luft. Potsdam war nun nicht mehr zu bremsen. Durch gutes Stellungsspiel und variablen Angriff war jeder in der Lage einzunetzen. So konnten sich in dieser Phase auch Enno und Leo K. in die Torschützenliste eintragen. Karsten brachte nun Jasper auf die Platte, der von seiner Mannschaft mit Applaus empfangen wurde. Er feierte an diesem Tag sein Debüt. Geduldig hatte er auf diesen Moment gewartet und fleißig dafür trainiert. Einige Minuten vor Schluss kam es zu einem unglücklichen Zusammenstoß zwischen Ole und einem halb links spielenden Teltower, der sich bei seiner übereifrigen Aktion, mit der er den Adler-Konter unterbinden wollte, am Fuß verletzte. An dieser Stelle wünschen wir ihm gute und schnelle Genesung. Bis zum Schluss kämpfte der Gegner weiter. Doch die Adler ließen sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit einer konzentrierten Leistung gelang es den Adlern um das Trainergespann Bukow/Härtel, den 6-Tore-Vorsprung bis zum Abpfiff zu halten und so den seit Jahren bestehenden BANN zu brechen. 22:16. Damit machten die Adler ihrem Trainer wohl ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. 

Ein tolles und spannendes Spiel wurde den Fans hier geboten. Und dass keine 2-Minutenstrafe verhängt wurde, spiegelt die Fairness beider Mannschaften wieder. Die Adler zeigten sowohl, dass sie als Team funktionieren als auch, dass sie Spaß dabei haben können. Und die Begrüßung unseres Debütanten Jasper war eine tolle Mannschaftsgeste. So macht das Zuschauen Spaß.

Glückwunsch an die Jungs und an den Trainerstab. 

Für die Adler spielten:

Leonard H. (TW) , Leonhard F.(TW) Luis, Niek, Kassner, Lukas (2), Johannes (7), Eric (5), Enno (1), Luca (1), Philip, Leonard K. (1), Finn Ole (3), Jasper, Elias (2)

Traniner: Bukow, Karsten

CoTrainer: Härtel, Christian

Fotos: Jan Kirchmeyer

Bericht: Marek Bleicher (Papa v. Luca)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]