06
Oktober
2019

C3: Harte Arbeit im Top-Spiel - Jungadler der C3 auch gegen starke Dahlewitzer erfolgreich -

Die Anstrengungen der letzten 50 Minuten stand den Jungs deutlich ins Gesicht geschrieben – wurde aber durch die Freude über die hart erarbeiten Punkte noch überstrahlt. Dass die C3 auch im dritten Spiel erfolgreich war, lag unter anderem am hervorragend spielenden Malte im Tor, der immer wieder mit guten Paraden dafür sorgte, dass die Jungs des VfL fast das ganze Spiel in Führung lagen.

C3vsDahelwitz 28.09.19_4

Nach dem 22:23-Erfolg in Dahlewitz stehen nun beide Potsdamer Teams über die Herbstferien an der Spitze der Kreisliga.

 

Die Spieler von Karsten und Christian waren bereits beim Warmlaufen hoch konzentriert. Die mitgereisten Zuschauer spürten aber auch, dass es ein spannendes Spiel werden würde. Und tatsächlich war von der ersten Minute an zu erkennen, dass hier zwei Teams aufeinandertrafen, die sich sicher auf ähnlich hohem Leistungsvermögen befinden. So wechselte die Führung bis zum 4:4 nach knapp 9 Minuten immer wieder – keine Mannschaft konnte sich absetzten. Auf Seiten des VfL wurde aber schon klar, das Malte im Tor an diesem Spieltag ein starker Rückhalt sein wird. Er parierte immer wieder die Würfe der Dahlewitzer, doch konnten die Jungs aus der Landeshauptstadt dies zunächst nur schleppend in eine eigene Führung umsetzen. Josef und Sven-Arne brachten schließlich mit zwei tollen Toren den VfL mit 4:6 in Front. Dahlewitz nahm nun eine Auszeit, nach der die C3 des VfL einfach nicht zurück ins Spiel fand. Aus dem 2-Tore Vorsprung wurde innerhalb von 5 Minuten ein 3-Tore-Rückstand. Beim 9:6 für Dahlewitz nahm nun Karsten eine Auszeit. Er stellte seine Jungs auf den Angriff der Dahlewitzer neu ein, die immer wieder über die stark spielende Nummer 2 zum Erfolg kamen.  Offensichtlich half das und unsere Jungadler waren nun wieder deutlich konzentrierter bei der Sache. Die Abwehr schob wieder besser zur Ballseite und half sich gegenseitig sehr gut aus. Im Angriff war der Knoten nun auch endlich wieder geplatzt, so dass nach 21 Spielminuten beim 11:11 wieder der Ausgleich auf der Anzeige zu sehen war. Dabei stach insbesondere Josef hervor, der immer wieder mit dynamischen Antritt und tollen Finten zu Torwürfen kam, oder Sven-Arne am Kreis freispielen konnte. Was in dieser Phase auch auffielt, ist die sehr liberale Art der Schiedsrichter, die auf beiden Seiten viel zuließen und nur selten teils heftige Abwehraktionen abpfiffen. Schließlich war es wieder Sven-Arne, der, sicher auch beflügelt von der immer noch sehr starken Abwehr- und Torwartleistung seiner Mannschaft, den Pausenstand von 12:13 herstellte.

Nach der Pause waren es nun Wim und Malte, die zunächst den Ton im Angriff angaben. Wim, der mit seinen schnellen Beinen den direkten Abwehrspieler toll austanzte und Malte, der aus dem Rückraum, nach druckvollem Spiel, erfolgreich abschloss. So stand es nach 32 Minuten 14:18 – die erste und einzige 4-Tore-Führung. Dahlewitz gab aber nicht auf und setzte immer wieder durch die Nummer 2 nach. Als es beim 17:19 wieder eng wurde, nahm sich Josef ein Herz und legte zum 17:20 nach – erhielt aber in der folgenden Abwehr-Phase eine 2-Minutenstrafe. Diese nutzte Dahlewitz, um wieder auf 19:20 und nach 41 Minuten zum 20:20 auszugleichen. Es entwickelte sich in den letzten 10 Minuten ein spannendes Handballspiel. Sven-Arne vom 7m und Josef durch die Mitte brachten wieder eine 2-Tore Führung – Dahlewitz verkürzte erneut und nahm beim 21:22 eine Auszeit. Die letzten 6 Minuten waren ein Krimi: Malte im Tor parierte stark, im Angriff wurde aber unkonzentriert abgeschlossen. Das Spiel war weiter hart aber fair und in der 49. Minuten erzielte Josef das 21:23. Noch eine Minute, in der Dahlewitz wieder alles versuchte und zum 22:23 verkürzte. Noch 50 Sekunden. Dahlewitz spielte nun eine sehr offene Abwehr, versuchte den Ball noch einmal zu erobern. Die C3 des VfL hielt den Ball aber in den eigenen Reihen, ließ sich zu Freiwürfen festmachen und sicherte am Ende, ganz abgeklärt, den engen und hart erarbeiteten 22:23-Erfolg.

Auf der Tribüne war die Erleichterung groß. Das Spiel bot den Zuschauern viel und zeigte, dass aus einer sicheren Abwehr auch ein Tag, an dem im Angriff nicht alles klappt, erfolgreich 2 Punkte geholt werden können. Karsten und Christian, unterstütz von Dagmar, habe das Team hervorragend eingestellt. In den kommenden Wochen wird das Team sicher auf dieser Leistung aufbauen können, ehe es dann Ende Oktober mit der nächsten Partie, dann gegen Falkensee, weitergeht.

 

Für die C3 spielten:

Malte G.(TW), Ole B., Josef (5), Moritz(1), Tom, Sven-Arne (11), Friedrich, Paul, Wim (4), Malte S. (2)

 

Trainer: Karsten Bukow

Co-Trainer: Christian Härtel

Mannschaftsbetreuerin: Dagmar Schrehardt

 

Bericht: Simon Schneider

Fotos: Torsten Kirschner

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]