11
Dezember
2019

C3: Gegen den Tabellenzweiten große Moral gezeigt

– C3 verliert gegen starke Wusterwitzer mit 21:35

Sonntags früh ist Heimspielzeit bei der 3. C-Jugend des VfL. Zu Gast waren diesmal die Jungs des SV Blau-Weiß Wusterwitz, die in der bisherigen Spielzeit sehr stark waren und sich nur einmal knapp der zweiten Mannschaft das VfL geschlagen geben mussten. Die Jungs um Trainer Karsten Bukow waren also gewarnt. Konzentriert ging es daher zunächst in das Spiel und die ersten Minuten ließen hoffen, dass die körperlich unterlegenen Potsdamer durch ihren Spielwitz die Partie offenhalten könnten.

C3vsWusterwitz07.12.19_11

Eine sehr offensive und auf den Beinen flinke Abwehr schien das richtige Rezept gegen die großen Gästespieler zu sein. Nach fünf Minuten und dem 2:3 nahmen die Gäste aber Schwung auf und führten nach zehn Minuten bereits mit 3:9. Die Anfangsphase ging also klar an die Gäste, während beim VfL neben dem Wurfpech im eigenen Angriff auch die Abwehrleistung nicht das hohe Niveau der Anfangsminuten halten konnte.

 

Das Trainerteam Karsten Bukow, Christian Härtel und Dagmar Schrehardt fanden aber offensichtlich immer wieder die richtigen Worte, sodass die Jungs aus der Landeshauptstadt den Mut nicht verloren. Das technisch sehr gut eingespielte Team blieb im Angriff agil und effektiv, so dass sich nach und nach alle Mannschaftsteile in die Torschützenliste eintragen konnten. Auch Malte, der zu dieser Phase das Tor bewachte, spielte sicher, so dass die Gäste den Abstand bis zur Pause nicht ausbauen konnten. Mit 11:16 ging es in die Kabinen, auf beiden Seiten unterstützt von den lautstarken Fans.

Die zweite Halbzeit zeigte ein ähnliches Bild. Die VfLer spielten eine solide Abwehr, die durch schnelle Seitwärtsbewegungen die Gäste immer wieder zu Fehlern verleitete. Dennoch konnten die Jungs aus Potsdam dem druckvollen und dynamischen Spiel der Wusterwitzer nur wenig entgegensetzen. Im Angriff hingegen spielte der VfL ideenreicher und variabler, was folgerichtig immer wieder zu guten Chancen führte. Die Gäste spielten jedoch weiter schnell und physisch stark, so dass sich der Abstand zunehmend vergrößerte. Mit nur noch zehn Minuten zu spielen, war beim 17:27 das Spiel eigentlich so gut wie entschieden. Der Potsdamer Rechtsaußen Tom zeigte aber in dieser Phase ein sehr gutes Spiel und motivierte mit seinen Toren das VfL-Team, weiter dagegen zu halten.

Das Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten, bei dem am Ende ein 21:35 auf der Anzeigentafel stand, hat einmal mehr gezeigt, welch großer Team- und Kampfgeist in der Truppe der C3 des VfL steckt. Zudem wurde deutlich, dass mit spielerischen Mitteln auch ein körperlich überlegener Gegner unter Druck gesetzt werden kann. Erkenntnisse, die in den nächsten Spielen sicher ausgebaut werden und für die ein oder anderer Überraschung in der anstehenden Rückrunde sorgen könnten. Als nächste Spiel steht nun aber noch der Abschluss der Hinrunde in Luckenwalde an.

Es spielten: Malte und Rufus im Tor; Ole, Josef (4 Tore), Wim (1), Moritz (3), Tom (5), Sven-Arne (4), Friedrich, Paul, Malte (4)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten sowie die Nutzung unserer Website analysieren und verbessern zu können. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen/Datenschutzhinweise]