18
Oktober
2020

C3: keine Belohnung im ersten Heimspiel

Zum Tag der Einheit begrüßten die Jungs der C3 des VfL Potsdam das Team von Lok Rangsdorf. Vor ungewohnter Kulisse – denn COVID-bedingt dürfen keine Besucher in die Halle im Kirchsteigfeld – zeigen sich die Jungs schon vor dem Spiel ungewohnt nervös. So beginnt das erste Heimspiel auch mit einigen Unkonzentriertheiten. In den ersten Minuten werden zwar gute Chancen ausgespielt, aber nicht genutzt. Gleichzeitig ist die Abwehr noch zu zaghaft. Nach 5 Minuten steht es daher 2:5 für die Gäste, die die teilweise recht großen Lücken in der Defensive der Potsdamer konzentriert nutzen. Und auch in den folgenden Minuten geht das Spiel verfahren weiter. Der Anpfiff, so hat man das Gefühl, war an diesem Feiertag um 10 Uhr wohl etwas zu früh.

 

Die Jungs von Trainer Bukow werden aber zunehmend munterer. Mit einigen druckvoll vorgetragenen Angriffen spielt sich die Truppe aus der Landeshauptstadt tolle Chancen, insbesondere über den Kreis und die Außen, heraus. So schaffen es die Jung-Adler in der 11. Spielminute erstmals, sich den Ausgleich zum 6:6 zu erspielen. Es folgt aber wieder eine verfahrene Phase im Spiel, in der beide Teams durch Zeitstrafen und ungenaues Spiel ihren Rhythmus verlieren. Dabei scheinen die Gäste etwas spritziger und schaffen es, sich bis zur 17. Minuten auf 9:11 abzusetzen. Einzig Leonhard im Tor dreht nun etwas auf und hält sein Team mit tollen Paraden weiter im Spiel. Auch das Timeout von Trainer Bukow schafft es in der Schlussphase der ersten Halbzeit nicht, noch einmal neuen Schwung in das Team zu bringen. Folgerichtig geht es nach 25 Minuten mit 10:13 in die Pause.

Karsten Bukow und sein Team finden offensichtlich in der Pause die richtigen Worte. Eine nun deutlich besser eingestellte Abwehr, die nun insbesondere den gut aufgelegten Rückraum der Rangsdorfer besser im Griff hat, schafft die Grundlage dafür, dass der VfL jetzt auch mehr Druck im Angriff erzeugen kann. Die Jung-Adler kommen über schnelle Angriffe und druckvolles Spiel in der 33. Minuten wieder zum 14:14-Ausgleich und gehen wenig später durch Paul sogar das erste Mal in diesem Spiel in Führung. Beide Teams spielen nun deutlich besser als in der ersten Hälfte. Auch der Rangsdorfer Torwart kommt jetzt besser ins Spiel und verhindert eine deutlichere Führung der Potsdamer C3. So wechselt die Führung im Spiel in dieser Phase hin und her. Kein Team kann sich absetzen, wobei sich die Potsdamer durch technisch unsauberes Spiel leider immer wieder selbst um klare Chancen bringen. Nach 45 Minuten und beim Spielstand von 16:16 ist klar, dass sich hier heute zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstehen. Trainer Bukow nimmt noch einmal eine Auszeit, aus der die C3 des VfL mit viel Schwung wieder in das Spiel findet und zur 17:16-Führung trifft. Es folgen einige erfolglose Angriffe auf beiden Seiten, ehe Rangsdorf zwei Minuten vor Schluss erneut ausgleichen kann. Im Anschluss gerät Rangsdorf sogar in Unterzahl, doch die Jungs des VfL können diesen Vorteil leider nicht nutzen. Auch Rangsdorf schafft keinen klaren Abschluss mehr, so dass sich am Ende beide Teams mit dem 17:17 begnügen müssen.

Das Team des VFL, das zum Großteil in seine erste C-Jugend-Saison geht, hat gezeigt, dass es in der Lage ist, sich im Laufe von 50 Spielminuten klar zu steigern. Schade, dass die gute Abwehrleistung der zweiten Hälfte am Ende nicht mit zwei Punkten belohnt wurde. Das Trainerteam Bukow – Härtel – Schrehardt kann auf die Leistungssteigerung und den Kampfgeist des Teams aber stolz sein. Am 24. Oktober geht es dann mit dem Auswärtsspiel in Belzig weiter.

Kader: Tony, Ole, Fynn, Leonhard, Rufus, Philipp, Magnus, Marcel, Sebastian, Theodor, Paul, Johannes

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten sowie die Nutzung unserer Website analysieren und verbessern zu können. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen/Datenschutzhinweise]