20
November
2019

E1: Adler starten gut in die Rückrunde

Am Sonntag, den 17.11.19 flogen unsere Adler der E1 erneut nach Kleinmachnow zur HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf. Vor zwei Wochen mussten unsere Jungs hier ihre erste knappe Niederlage gegen die erste Vertretung des heutigen Gastgebers hinnehmen. Umso motivierter waren die Adler an diesem Tag. 

E1/17.11.19_12

Und das zeigten sie gleich zu Beginn der Partie gegen die noch sehr junge E2 der HSG RSV. Die Körpersprache war eindeutig. Konzentriert gingen unsere Adler ans Werk. Und in der ersten Minute erzielten sie gleich drei Treffer. Eine kurze Unaufmerksamkeit reichte Teltow, um ihren ersten Treffer zu erzielen - 3:1. Doch Potsdam war hell wach. Der Gastgeber war unseren Jungs nicht gewachsen. Es gab für sie kein Durchkommen und wenn doch, stand da Conner, der sein Kasten sauber hielt. Potsdam erzielte pro Minute ein Tor und es ging mit 15:1 in die Kabine. 

 

Gregor und Marek, die heute für Trainer Daniel einsprangen, besprachen mit den Jungs die Aufstellung für das 6-gegen-6 und schon ging es weiter. 

Unsere Adler spielten jetzt ihre Fähigkeiten voll aus. In der Deckung eroberten sie sich immer wieder den Ball und im Angriff ging es konsequent mit Zug zum Tor. Ob mit Finte oder geschickten Pass, sie nutzten so gut wie jede Möglichkeit. Mit dem Schlusspfiff stand ein 30:1 auf der Anzeigetafel. 

Gleich im Anschluss stand uns die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst gegenüber. Auch diese Mannschaft war sehr jung. Und so hatte es die Spielgemeinschaft sichtlich schwer, gegen die etwas erfahreneren und teilweise älteren Adler gegenzuhalten. Mit schnellen Füßen und guter Manndeckung holte sich der VfL jeden Ball zurück und auch Jannik machte im Tor eine gute Figur. Immer wieder netzten sie ein. Jeder Adler war in der Lage, sich zum Tor durchzusetzen. Mit 14:0 ging es in die Pause. 

Auch in der 2. Halbzeit ließen die Jungs nicht ab. Sie zeigten, was sie in den letzten Wochen gelernt hatten. Mit weniger Tippen und Blick zum Mitspieler sahen die Fans  sehr schöne Spielzüge. Es stand die Mannschaft als Ganzes und nicht die individuelle Stärke des Einzelnen im Mittelpunkt. Jeder war torgefährlich, und das machte es der HSG umso schwerer. Erst nach einer Aufstellungsumstellung und leichten Konzentrationsproblemen (zweites Spiel in Folge) erzielte der Gegner in der 26. Spielminute seinen ersten Treffer zum 28:1. Potsdam wurde nun etwas hektisch und Ahrensdorf war nochmal motiviert.

Durch die Hektik passierten Abstimmungsfehler in der Abwehr. Aber was bei uns reinging, wurde vorn wieder ausgeglichen. Bis zum Abpfiff trafen beide Teams jeweils noch 3 Mal. Mit 31:4 holten sich die Adler alle möglichen Punkte in den ersten beiden Rückspielen. 

Fazit: Unsere Gegner  waren beide im Durchschnitt noch sehr jung, die körperlichen und spielerischen Vorteile lagen auf der Potsdamer Seite. Unsere Jungs haben toll gespielt und gezeigt, dass es spielerisch vorangeht. Respekt zollen wir unseren Gegnern, die bis zum Schluss nicht aufgegeben und Kampfgeist bewiesen haben. 

Für die Adler spielten:  

Conner (TW), Dylen, Jasper, Luis, Erik, Marek, Anton, Franz, Theodor, Jannik (Spieler/TW), Edgar, Ansgar 

Trainer:                     Daniel Meyer

Co-Trainer:              Gregor Oppermann

Betreuerin:              Ulrike Püschel

 

Fotos:                        Patricia Bleicher

Bericht:                    Marek Bleicher

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]