23
Januar
2020

E1: Adler müssen kräftig Federn lassen

Am Sonntag den 19.01.2020 ging es für unser E1 in Kleinmachnow beim Gastgeber Teltow/Ruhlsdorf in die Meisterrunde. Die heutige Aufgabe hätte nicht knackiger sein können. Denn mit der Heimmannschaft stand der Tabellenzweite der 1. Staffel und mit dem SSV Falkensee der erste der 2. Staffel auf dem Plan.

E1/19.01.20_1 

Um 10:00 Uhr standen unsere Adler der HSG/RSV Teltow Ruhlsdorf gegenüber. Potsdam macht nach 37 Sekunden das erste Tor. Doch sofort war klar, das wird wieder ein enges Spiel auf Augenhöhe. Unsere Deckung funktionierte gut und konnte mehrere Tore zusammen mit unseren Schlussmann Jannik verhindern. Doch auch Teltow war ausgeschlafen und stellte sich den Adlern erfolgreich entgegen.

 

Erst nach 2 1/2 Minuten glich der Gegner aus. Bis zu Halbzeit ging es im Modus 3 gegen 3 so zäh weiter. Keine Mannschaft konnte wirklich Akzente setzen und die Torausbeute war übersichtlich. Bis zur Halbzeit stand es gerade mal 3:4 für den Gastgeber auf der Uhr. 

Im 6 gegen 6 ging es ähnlich weiter, der Hausherr konnte sich mit 3:5 etwas absetzen. Doch unsere Adler schafften in der 17. Minute den Ausgleich 5:5. Teltow störte immer wieder früh, was zu einigen Ballverlusten führte. Jannik konnte sich einige Bälle holen bevor diese im Netz landeten, aber unsere erfolglosen Abschlüsse konnte ein Rückstand von 5:8 nicht verhindern. Mit viel Kampfgeist konnten die Jungs um Daniel Meyer bis zu 28 Minute den Anschlusstreffer zum 8:9 erzielen. Doch am Ende wurden noch zwei Aktionen in dem der Ball im Netz der Gastgeber landete weggepfiffen und glücklos musste sich Potsdam mit 8:10 geschlagen geben. Es war insgesamt ein Spiel indem sehr viel Unruhe aufgekommen ist, was sicher auch verschiedenen äußeren Einflüssen geschuldet war. Die dadurch aufgekommenen Unsicherheiten konnten bis zum Schluss der Partie nicht abgestellt wer-den. Schade, da wäre sicher mehr drin gewesen. 

Ohne große Pause ging es sofort gegen den Tabellenführer der Staffel zwei, dem SSV Falkensee weiter. Dies war in dieser Saison das erste Aufeinandertreffen beider Teams. Gleich zu Beginn war klar, dass sich der Gegner nicht vor Körperkontakt scheut. Von Beginn an liefen unsere Jungs einem Rück-stand hinterher. Der Kampfgeist war da, aber die Konzentration konnte nicht auf dem notwendigen Niveau gehalten werden. Was sicher auch an dem vorangegangenen intensiven Spiel gelegen hatte. 

Und auch auf die körperliche Komponente mussten sich die Adler erstmals einstellen. In der 18 Minute kämpften sich die Jungs, die zeitweise mit vier Toren zurück gelegen hatten, auf 10:12 heran. Doch dann verloren sie ihren Faden. Zu viele Ballverluste führten zu Gegenstößen, die unser Schlussmann nicht entschärfen konnte. Und mit dem größer werdenden Abstand wuchs auch die Nervosität. Ein Kreislauf der nicht mehr zu stoppen war und sich auch in den glücklosen Abschlüssen widerspiegelte. Nachdem dann auch in der Abwehr, der Gegenspieler zu oft, zu früh zum Aushelfen verlassen wurde, entstanden für Falkensee einige Lücken die sie konsequent nutzten. Mit einem zu hohen Rückstand ging dann auch dieses Spiel mit 13:20 verloren. 

Der Druck schien heute zu Groß. Die Jungs konnten ihr Leistungsniveau nicht auf die Platte bringen und fallen somit zu Beginn der Meisterrunde auf den 8. Platz zurück. Jetzt heißt es Kopf hoch und weiter trainieren um wieder ins Geschehen eingreifen zu können. 

Potsdam Bumaye.....

Für die Adler spielten: 

Conner (Spieler/TW), Jannik (Spieler/ TW), Marek, Luis, Erik, Theodor, Ansgar, Dylan, Niklas, Edgar, Anton, Jasper, Franz

 

Trainer: Daniel Meyer

Co-Trainer: Gregor Oppermann

Betreuerin: Ulrike Püschel

 

Fotos: Patricia Bleicher

Bericht: Marek Bleicher (Papa v. Luis)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten sowie die Nutzung unserer Website analysieren und verbessern zu können. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen/Datenschutzhinweise]