25
Februar
2020

E1: Hinrunde souverän beendet

Dahlewitz bzw. Blankenfelde, Sonntag der 23.02.2020. 

Um 11:00 Uhr pfiffen die Unparteiischen die Partie gegen den SV Lok Rangsdorf an. Die Adler dominierten von Beginn an. Die Torausbeute geriet zwar von der vierten bis zur zehnten Minute etwas ins Stocken, doch durch unserem Jannik im Tor sowie der gewohnt starken Abwehrarbeit konnten sie die Lok auf Abstand halten. Nach einer kurzen Auszeit lief es dann auch wieder etwas geschmeidiger. Mit 9:4 ging in die erste Halbzeit zu ende. 

E1I23.02.20I_6

In den zweiten 15 Minuten konnten die Jungs ihre Stärken im 6 gegen 6 ausspielen. Rangsdorf bekam kaum Zugriff auf dem Ball. Die Adler wiederum bestraften jeden Fehler und verwandelten fast jeden Ballgewinn in ein zählbares Ergebnis. Tor für Tor bauten sie ihren Vorsprung aus. In der 23. Minuten stand es nach einem sechs zu null Lauf 17:5 für den VfL. Die Auszeit des SV trug zwar Früchte, denn bis zum Ende gelangen den Rangsdorfern nun noch vier Tore, doch der VfL erhöhte in dieser Zeit mit weiteren 7 Treffern auf einen Endstand von 24:9. Während sich die ersten 15 Minuten etwas zäh gestalteten, war die zweite Halbzeit spielerisch schön anzusehen. 

 

Nach knapp 12 Minuten ging es dann auch gleich gegen den heutigen Gastgeber, den SV Blau-Weiß Dahlewitz, weiter. Auch hier gelang es unseren Adlern von Beginn an auf Abstand zu gehen. Dennoch tat sich der VfL auch in dieser Partie im Spielmodus 3 gegen 3 etwas schwer mit der Chancenverwertung. Wobei die Jungs um Daniel Meyer in diesem Spiel, eher mit einer starken Abwehr des Gegners zu kämpfen hatten, als mit ihrer eigenen Treffsicherheit. Denn gelang der Durchstoß zum Tor, ging der Ball auch ins Netz. Erneut stand unser Rückraum stabil und Jannik wuchs über sich hinaus. Mit 7:1 ging nach dem Halbzeitpfiff in die Kabine. 

Nach der Pause konnte Potsdam an seine Leistung anknüpfen. Doch auch Dahlewitz lag der Modus 6 gegen 6 besser. Es gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Adler viel zu tun bekamen und mit mehr körperlicher Gegenwehr umgehen mussten. In der Offensive überraschten unsere Jungs mit Spielwitz und schönen Ideen, die leider nicht immer zum Erfolg führten, aber zeigte, dass sie mit viel Übersicht und einem guten Spielverständnis agierten. Blau Weiß nahm in der 26. Spielminute bei einem Stand von 15:6 seine Auszeit. Der Abstand konnte dadurch bis zum Abpfiff trotzdem nicht mehr verkürzt werden. Beide Teams setzten sich jeweils noch 3 Mal durch. Mit 18:9 konnten die Adler auch dieses Spiel für sich entscheiden. 

Für unsere Jungs war dies der letzte Spieltag der Hinrunde. Mit einem ernüchternden Start in die Meisterrunde konnten die Jungs an den dann folgenden Spieltagen mit einer stabilen und stetig steigenden Leistung alle weiteren Spiele für sich entscheiden. Damit sicherten sich unsere “Jungen Wilden“ zum Ende der Hinrunde, Platz zwei in der Tabelle. In zwei Wochen startet dann die Rückrunde, bei der sie auch gleich am ersten Spieltag auf ihre direkten Kontrahenten aus Falkensee und Teltow/Ruhlsdorf treffen werden. Es wird also gleich wieder spannend. Na dann Jungs, trainiert fleißig weiter und bereitet Euch gut vor. 

In diesem Sinne: Potsdam Bumaye..... 

Für die Adler spielten heute:

Jannik (TW), Marek, Erik, Ansgar, Dylan, Niklas, Anton, Franz, Jasper, Edgar, Luis

 

Trainer:        Daniel Meyer

Co-Trainer:  Gregor Oppermann

Betreuerin: Ulrike Püschel

 

Bericht/Fotos: Marek Bleicher (Papa v. Luis)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]