21
November
2019

E2-Jugend | 16.11.2019 | Brandenburg

E2 verpasst Überraschung in Brandenburg

Der Spielplan wollte es, dass Potsdam am Samstag zwei Spiele in Brandenburg gegen Brandenburg zu bestreiten hatte. Diese stehen in der Tabelle auf Platz 3 vor Potsdam und hatten bisher lediglich gegen Werder und Falkensee verloren. Die anderen Spiele gewannen sie recht deutlich.

Die E2 war also gewarnt, die Mannschaft sollte Carlo im Tor unterstützen und den Ball möglichst weit vom eigenen Tor fernhalten. Das gelang jedoch nur teilweise. Ben, Phillip, Niklas (im Angriff) und Demian, Jakob und Theo (Abwehr) bekamen keinen richtigen Zugriff. Brandenburg hatte im Angriff individuell starke Spieler, welche sich zielstrebig den Weg durch die Abwehr bahnten und schnell zum 0:3 vorlegten. Im Spiel 3 gegen 3 hatten die Potsdamer klar das Nachsehen. Mit einem 4:10 ging es in die Halbzeit. 

In der Kabine wurde darauf hingewiesen, sich in der Abwehr gegenseitig besser zu unterstützen. Außerdem sollten die jungen Spieler versuchen, den Ball sicherer zu passen und wenn das nicht gelingt, auch mal einen Freiwurf in Kauf zu nehmen.  Das konnten die Spieler auch gut umsetzen. Außerdem zeigte sich, dass die Spieler um Interimstrainer Lars Bullert in der letzten Woche verstärkt das Spiel 6 gegen 6 trainiert hatten. Und so kam es zur Überraschung. Tor um Tor kämpften sich die Potsdamer heran. Und das in einem erstaunlichen Tempo. Bereits nach sieben Minuten der zweiten Halbzeit stand es nur noch 9 zu 12. Dem gegnerischen Trainer blieb nur die Option einer Auszeit, um den Lauf der Potsdamer zu stoppen. Aus Potsdamer Sicht, leider mit Erfolg.

Die Brandenburger konnten sich steigern und kamen wieder zu Torerfolgen. Weil aber noch 6 Minuten zu spielen waren, wurde es richtig spannend. Quinn spielte am Kreis und konnte sich mit einem Tor belohnen. Manche Würfe der Potsdamer  wurden, in der entscheidenden Phase, zu überhastet abgeschlossen oder verfehlten das Tor. Mehrmals wurde es verpasst, den besser platzierten Mitspieler zu bedienen. Die Chancen waren jedoch da. Als erfolglos erwiesen sich die Würfe aus der zweiten Reihe. Am Ende setzte sich Brandenburg leistungsgerecht mit 15:18 durch.  

Nach einer kurzen Stärkung und einer halbstündigen Pause stand direkt das Rückspiel an. Nun sollten die Spieler Einsatzzeit bekommen, die im ersten engen Spiel noch nicht zum Zuge gekommen waren.

In der Abwehr begannen Phillip, Julian und Lewin. Im Angriff spielten Erik, Niklas und Quinn. Besonders Quinn und Erik wussten zu überzeugen. Wer nun dachte, die Brandenburger hätten leichtes Spiel gegen die jüngeren Potsdamer, wurde eines Besseren belehrt. Nach viereinhalb Minuten stand es 2:3. Die Potsdamer griffen in der Abwehr zu und nach vorn entwickelte sich ein Spiel mit vielen Chancen.  

Und wieder verpassten die Potsdamer die Chance auf ein besseres Ergebnis. Pfosten, Latte und Innenpfosten verhinderten den Torerfolg. Dazu noch zwei, drei Bälle neben das Tor. Das reichte leider nicht, um Brandenburg unter Druck zu setzen. Zur Halbzeit stand es 5:11.

In der zweiten Halbzeit bekamen Jonas, Theo, Julian, Quinn, Niklas und Lewin aufs Feld. Die Brandenburger spielten selbstbewusst auf, die Potsdamer riskierten viel und spielten lange Bälle nach vorn. Weil nicht jeder Ball beim Empfänger ankam, konnten die Brandenburger leichte Tore erzielen. Auch ein Wechsel der Spieler brachte nicht die nötige Sicherheit. Gute Torgelegenheiten konnten nicht genutzt werden. Und wieder wurde zu oft der Versuch unternommen, aus dem Rückraum Tore zu erzielen.  – Leichte Beute für den gegnerischen Torhüter, der direkt den Gegenangriff einleitete. Das zweite Spiel endete 14:22.

Fazit: Der 4. Tabellenplatz spiegelt das derzeitige Leistungsniveau der Mannschaft wider. Ein Platz unter den ersten Drei scheint aktuell nicht möglich. Gegen die hinter Potsdam liegenden Mannschaften in der Tabelle, konnte die E2 jedoch Punkte holen. Weil am Samstag auch Wusterwitz keine Überraschung gelang, steht Potsdam weiter auf Platz 4. Mit einer ausgeglichenen Punktebilanz: 4 Siege und 4 Niederlagen.

Am 24.11. steht das nächste Heimspiel an. Es geht gegen den Zweitplatzierten aus Werder und Neuruppin. Gegen Werder sollte das Ziel sein, deutlich weniger Tore als im ersten Spiel zu bekommen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]